Zehner spielen im sehr gut besetzten Feld

Hohenlimburg..  Unter freiem Himmel steht für die heimischen Kicker noch nichts an. In der Halle geht es aber am Wochenende kräftig rund. Auch der Landesligist SV Hohenlimburg 1910 ist am Wochenende im Einsatz, und zwar beim Wetter-Ruhr-Cup in der Sporthalle Oberwengern, Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 28. Das Teilnehmerfeld ist bis zur Oberliga hochkarätig besetzt, es gibt ein Preisgeld von 1000 Euro zu gewinnen.

Die Elf von Trainer Roman Reichel greift am heutigen Samstag um 13.15 Uhr in das Turniergeschehen ein, erster Gegner ist der SSV Mühlhausen-Uelzen. Weitere Gegner sind FC Wetter II (15.30 Uhr), TuS Heven (17 Uhr) und TuS Esborn (18.30 Uhr). Die beiden Gruppenersten sowie die beiden besten Gruppendritten erreichen die Zwischenrunde. Sollten die Zehner sich qualifizieren, geht das Turnier für sie morgen ab 14 Uhr weiter.

In der Herdecker Bleichsteinhalle werden ab heute drei Plätze für das Hagener Hallenmasters in der Enervie-Arena vergeben (16. bis 18. Januar). Nicht dafür qualifizieren kann sich die zweite Mannschaft des SV 1910, da die erste Garnitur der Zehner als Landesligist automatisch dabei ist. Dennoch möchte die Elf von Anziz Mbae und Jakob Weber die Vorrunde überstehen, trifft heute auf RSV Selbecke (15 Uhr), SV Boele-Kabel (16.40 Uhr) und BW Voerde (19.10 Uhr).

Auch der Bezirksligist SC Berchum/Garenfeld hat sein Ticket für das Hallenmasters sicher und darf befreit in Herdecke aufspielen. Das Team von Trainer Frank Henes spielt heute gegen SpVg Linderhausen (16.15 Uhr), TSG Herdecke (17.55 Uhr) und Westfalia Hagen (19.35 Uhr).

Fußball-A-Ligist Eintracht Hohenlimburg darf um die Master-Tickets spielen, ist beim gleichen Turnier am Bleichstein zu Gast. Das Team von Trainer Herbert Preilowski muss allerdings schon um 10 Uhr gegen TSG Herdecke ran, weitere Gegner sind SW Silschede (11.40 Uhr) und RW Eilpe (14.10 Uhr). Falls die Eintrachtler, der SC B/G und/oder die Zehner weiterkommen, spielen sie Sonntag, ab 10.30 Uhr, in der Zwischenrunde. Nur jeweils die beiden besten der vier Vorrundengruppen kommen weiter.