Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Hagen..  Etwas früher als erwartet ist die Zahl der Arbeitslosen Hagen noch vor den Sommerferien gestiegen. Ende Juni waren es mit 10 032 genau 84 mehr als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 10,4 Prozent. Vor einem Jahr waren es 10,3 gewesen. „Zwei besondere Faktoren spielen aktuell eine große Rolle“, so Arbeitsagenturchef Marcus Weichert. „Bei den Jüngeren sorgt der frühe Ferienbeginn für sehr frühe Termine von Abschlussprüfungen. Die zweite Ursache könnte in der wachsenden Arbeitslosigkeit von Ausländern liegen, die auf die Zuwanderung von Kontingentflüchtlingen und Asylbewerbern zurückzuführen ist.“

Mehr Langzeitarbeitslose

Auch ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen wieder angestiegen. Insgesamt haben sich im ersten Halbjahr 2015 fast 11 250 Personen arbeitslos gemeldet, über 900 oder 9,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Unterschiedliche Tendenzen gab es zwischen Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung im Berichtsmonat: 1941 waren bei der Arbeitsagentur gemeldet (51 oder 2,6 Prozent weniger als im Vormonat), und 8091 wurden durch das Jobcenter Hagen betreut (135 oder 1,7 Prozent mehr). Ähnlich, aber ausgeprägter war der Vorjahresvergleich: 128 oder 6,2 Prozent weniger Erwerbslose bei der Arbeitsagentur als im Juni 2014. Und 212 oder 2,7 Prozent mehr beim Jobcenter.

Im letzten Monat vor den Sommerferien gab es nochmal einen kleinen Anstieg beim Kräftebedarf in Hagen. Hier wurden insgesamt 451 neue Stellen gemeldet, was eine aktuelle Zunahme um 24 oder 5,6 Prozent bedeutete, in Relation zum Vorjahr sogar um 56 oder 14,2 Prozent.