XXXL hält an Möbel-Markt auf Haßley fest

Sonneborn ist an XXXL verkauft. An den Plänen für ein Möbelhaus auf Haßley will die Gruppe offenbar festhalten.
Sonneborn ist an XXXL verkauft. An den Plänen für ein Möbelhaus auf Haßley will die Gruppe offenbar festhalten.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Die österreichische Unternehmensgruppe „XXX Lutz“, das die Firma Sonnborn gekauft hat, will nach Informationen unserer Zeitung am Neubau eines Möbelhauses auf der Haßleyer Insel festhalten.

Hagen.. Mit der Übernahme der Sonneborn-Einrichtungshäuser durch die österreichische Unternehmensgruppe „XXXLutz“ sind die Bebauungspläne für die Haßleyer Insel längst nicht vom Tisch.

Denn neben den Dependancen in Lüdenscheid und Iserlohn sowie der Möbel-Zimmermann-Filiale in Freudenberg, dem Logistik-Zentrum in Meinerzhagen und zwei weiteren Mitnahmemärkten (Hellersen und Kreuztal) ist auch die Fläche unweit der Sauerlandlinie Teil des Deals, der noch von den Kartellbehörden genehmigt werden muss. Insgesamt verfügt XXXL, dessen Firmensitz im oberösterreichischen Wels liegt, über 35 Standorte in Deutschland mit mehr als 10.000 Mitarbeitern.

Auf Expansionskurs

Zu den konkreten Plänen für Haßley wollte sich die Unternehmensgruppe gestern noch nicht äußern. Allerdings soll nach Informationen dieser Zeitung das prominente Grundstück an der Haßleyer Straße, das sich direkt an die neue Enervie-Zentrale anschließt, bereits während der Verhandlungen einer der ausschlaggebenden Punkte für das Übernahmegeschäft gewesen sein.

Demnach hätten die Österreicher die attraktive Lage des Standortes sofort erkannt und bereits signalisiert, das Projekt weiterverfolgen zu wollen. Dabei sollen die bisherigen Sonneborn-Planungen jedoch nicht direkt übernommen, sondern noch einmal modifiziert werden.

Weitere Details sind bislang noch nicht bekannt. Das Einzelhandelsgutachten hatte für Hagen immer deutlich gemacht, dass der Standort für Möbel-Anbieter attraktiv bleibe.