Wolfgang Lenz erhält Feuerwehrkreuz in Silber

Wolfgang Lenz (Bildmitte) freute sich über seine Auszeichnung.
Wolfgang Lenz (Bildmitte) freute sich über seine Auszeichnung.
Foto: WP

Oege..  Das Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes ist die zweithöchste Auszeichnung auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens in der Bundesrepublik Deutschland. Diese Auszeichnung wird nur an Feuerwehrangehörige verliehen, die sich im besonderen Maße in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr verdient gemacht haben – in Würdigung hervorragender Leistungen.

Das „Oberkrokodil“

Wolfgang Lenz, seit dem 5. Mai 1981 in der Feuerwehr Hagen aktiv, ist damit jetzt bei der Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr in der Hagener Stadthalle ausgezeichnet worden. In Oege, wo er scherzhaft als „Oberkrokodil“ bezeichnet wird, hat er durch seine ruhige, menschliche und soziale Art über Jahre Rat gegeben und an Entscheidungen mitgewirkt, die maßgeblich zum Aufbau und der Weiterbildung junger Nachwuchsfeuerwehrleute beitrug. In der 33-jährigen ehrenamtlichen Zugehörigkeit zur Feuerwehr Hagen-Hohenlimburg-Oege hat Wolfgang Lenz alle Stationen im Werdegang bis zum Löschgruppenführer, dessen Funktion er seit dem 1. Juni 1996 inne hat, bekleidet. Im Fachbereich „Aus- und Fortbildung“ der Freiwilligen Feuerwehr Hagen fungiert er aktuell als sachkundiger „Prüfer“ bei verschiedenen Lehrgängen.

Die Freundschaft zur Freiwilligen Feuerwehr Bruck an der Mur in Österreich liegt ihm seit vielen Jahren besonders am Herzen.