Westfalenbad: Einbrecher stehlen Wochenend-Einnahmen

Das Westfalenbad war am Wochenende Ziel von Einbrechern.
Das Westfalenbad war am Wochenende Ziel von Einbrechern.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Einen fünfstelligen Betrag erbeuteten in der Nacht zum Montag Einbrecher im Westfalenbad. Die Täter hatten Tresore in den Büroräumen aufgeflext und die Einnahmen des gesamten Wochenendes mitgehen lassen.

Hagen-Ischeland.. Einen fünfstelligen Betrag erbeuteten in der Nacht zum Montag Einbrecher im Westfalenbad. Die Täter hatten Tresore in den Büroräumen aufgeflext und die Einnahmen des gesamten Wochenendes mitgehen lassen.

Aufgefallen war die Tat am frühen Montagmorgen, als gegen 4.30 Uhr Mitarbeiter einer Reinigungsfirma ihre Arbeit an der Stadionstraße aufnehmen wollten. Sie nahmen zunächst einen beißenden Geruch im Schwimmbad wahr, der letztlich durch das Aufflexen der Tresore mit Trennschleifern entstanden war.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei kletterten die Unbekannten zunächst auf ein Vordach und drangen von dort gewaltsam durch eine Scheibe des Schwimmbereiches in das Gebäude ein. Im weiteren Verlauf brachen sie die Tür zu einem Büroraum auf und öffneten zwei Tresore mit Hilfe von Trennschleifern. Sie stahlen einen fünfstelligen Bargeldbetrag und flüchteten unerkannt. Der Sachschaden, allen voran die Zerstörung der Scheibe am Einschwimmbecken (Zwischentrakt), wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Bauwerkzeuge gestohlen

Zudem hat die Ermittler hellhörig werden lassen, dass ebenfalls am Wochenende ein Einbruch beim Baustoffbetrieb Hofnagel & Bade in der Werkzeugsstraße geschah. Diese Tat, so möchte die Polizei nicht ausschließen, könnte möglicherweise im Zusammenhang mit dem Einbruch in das Westfalenbad stehen. Bei Hofnagel & Bade gelangten die Täter im Verlauf des vergangenen Wochenendes gewaltsam in die Geschäftsträume und stahlen dort neben diversen anderen Werkzeugen unter anderem auch mehrere Trennschleifer.

Bereits vor zwei Wochen war das Westfalenbad das Ziel von Einbrechern. Am Sonntag, 7. Juni, waren Einbrecher in den Komplex eingedrungen, hatten mehrere Türen aufgebrochen und die Schränke durchwühlt. Zudem brachen sie eine Kasse und einen Nachzahl-Automaten auf. Insgesamt erbeuteten die Unbekannten bei dieser Gelegenheit einen vierstelligen Bargeldbetrag. Auch hier prüft die Kripo, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gegen könnte.

Sicherheitsmaßnahmen verschärfen

Hagenbad hat derweil angekündigt, die Sicherheitsmaßnahmen im Westfalenbad in den nächsten Tagen auszubauen.