Das aktuelle Wetter Hagen 18°C
Neujahrsempfang

Wertschätzung fürs Handwerk

26.01.2013 | 10:00 Uhr
Wertschätzung fürs Handwerk
Beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft war Regierungspräsident Gerd Bollermann zu Gast. Außerdem gab es einen Vortrag der Bezirksregierung sowie einen Vortrag von Peter Baum über Überwachungs-Utensilien der Stasi.Foto: MK

Kückelhausen. Einen optimistischen Ausblick auf 2013 wagte Kreishandwerksmeister Joachim Beinhold am Freitag beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft . Dabei erinnerte er nicht nur an das zehnjährige Jubiläum des Kompetenz- und Dienstleistungszentrums, sondern vor allem an die Bedeutung der Mitgliedsbetriebe für den heimischen Arbeitsmarkt.

Er hob sowohl auf die 586 Ausbildungsverträge ab, die im vergangenen Jahr geschlossen wurden, als auch auf das bewährte und zukunftsweisende Zusammenwirken von Handwerk und öffentlicher Hand.

Gesellschaftliche Bedeutung der Betriebe hervorgehoben

Eine Einschätzung, die Oberbürgermeister Jörg Dehm durchaus teilte: „Die Wirtschaftsmacht von nebenan gehört zu den Fundamenten der Stadt“, versicherte der Verwaltungschef seine Wertschätzung und sagte zu, dass man trotz der notwendigen Steuererhöhungen im Rahmen der Haushaltskonsolidierung weiterhin versuchen werde, die Rahmenbedingungen positiv zu gestalten.

Als Ehrengast ließ es sich auch Regierungspräsident Gerd Bollermann nicht nehmen, dem Handwerk als „Motor und Triebfeder“ für den Standort zu schmeicheln sowie die gesellschaftliche Bedeutung der Betriebe hervorzuheben. Gleichzeitig versprach der Chef von 40.000 Lehrern, sich für einen optimierten Übergang von der Schule in den Beruf stark zu machen.

Einen eher launig-informativen Überblick zu den Spionageaktivitäten der DDR-Staatssicherheit lieferte Hauptredner Peter Baum, der das Ergebnis seiner jahrelangen Recherchen präsentierte und auch die entsprechenden Gerätschaft vorführte.

Von Martin Weiske



Kommentare
27.01.2013
01:02
Wertschätzung fürs Handwerk
von oxofrmbl | #1

Da stehen sie wieder, die Wichtigtuer, und wissen nicht, wie ihnen geschieht. Glotzen, so hat man es ihnen beigebracht, in jede Kamera. Haben null Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung. Sind nur dekorativ. Ach nein, noch nicht mal das. Schämt euch.

Aus dem Ressort
Juli warm, aber zu feucht
Wetter
Der Juli 2014 entpuppte sich als der erste zu warme Monat dieses Sommers. Das haben die Aufzeichnungen der Wetterstation am Eugen-Richter-Turm ergeben.
Wann Insektenstiche gefährlich werden können
Gesundheit
Grillabende im Sommer, Freitzeitbetätigungen in der freien Natur nach Feierabend. Auch wenn der Sommer nicht gerade warm ist in diesen Tagen, geht das trotzdem. Ständiger Begleiter: Insekten. Wie gefährlich deren Stiche werden können, erklärt ein Hasper Allergologe im Interview.
80 000 Euro für Umbau des Geburtshauses
Haus Harkorten
Weitere Fördergelder für das Geburtshaus des Ensembles Haus Harkorten, aus dem Wohneinheiten entstehen sollen. Aktuell gehen die Fassadenarbeiten des beauftragten Zimmereiunternehmens zügig voran, erklärt Investor Hans Hermes.
Im Bahnhofsviertel weniger als 900 Protestanten
Kirche
Nur noch 840 Protestanten lebten 2012 im Bahnhofsviertel (2009: 967), das zur Stadtkirchengemeinde gehört. Da sich der Richtwert für eine Pfarrstelle im evangelischen Kirchenkreis auf 2700 Gläubige beläuft, ist eine Wiedereröffnung der Lutherkirche ausgeschlossen.
Ebola-Verdacht in Hagen hat sich nicht bestätigt
Virus
Bei einer 40-jährigen Afrikanerin bestand am Dienstagabend in Hagen der Verdacht, dass sie sich mit dem Ebola-Virus infiziert haben könnte. Als Vorsichtsmaßnahme wurde unter anderem der Graf-von-Galen-Ring gesperrt. Am späten Abend konnten Polizei und städtisches Gesundheitsamt Entwarnung geben.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr