Werkschau „Standpunkte“ im Hasper Hammer

Haspe..  Wolfgang Jankowsky stellt ab Sonntag, 18. Januar, im Kulturzen­trum Hasper Hammer aus. Das ­Motto der Werkschau lautet „Standpunkte – Mystische Orte voller Faszination und Inspiration“. Zu sehen gibt es Malerei mit verschiedenen Materialien. Die Vernissage läuft von 11 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Besondere Standortbestimmung

Eine Standortbestimmung ganz besonderer Art findet dann im Hammer statt. Dort im Kreuzpunkt der Geschichte, wo zeitgemäße Kreativität auf die brachiale Gewalt der Vergangenheit stößt, erzeugt der Hagener Kunstschaffende eine Verbindung zwischen den Welten. Raum und Zeit verschmelzen in seinen Bildern zu imaginären Landschaften; weitläufige Räume, in denen die Kreuzform Orientierung bietet und zugleich einen festen Standpunkt markiert. Mit der Ausstellung ist es gelungen, einen repräsentativen Querschnitt der Arbeiten von Wolfgang Jankowsky aus den Jahren 1999 bis 2014 zu zeigen. Der Besuch der Ausstellung, die bis zum 4. März läuft, ist nach Absprache und während der Veranstaltungen möglich. Kontakt: w-jankowsky@t-online.de