Weg von der Spielkonsole und ab zum Sport

Präsentation Hohenlimburger Löwenbündnis für den Kindersport.
Präsentation Hohenlimburger Löwenbündnis für den Kindersport.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Weg von der Spielkonsole und ab zum Sport! Unter diesem Motto haben fünf heimische Sportvereine das „Hohenlimburger Löwenbündnis für den Kindersport“ gegründet. Beteiligt sind die HSG Hohenlimburg, der Schwimm-Verein, die Ringer vom KSV, der Elseyer TV sowie der TuS Oege.

Was hat es damit auf sich? Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Ab sofort haben alle Kids die Möglichkeit, bei allen kooperierenden Vereinen zusätzlich zu den eigenen Trainingseinheiten am Trainingsbetrieb aktiv teilzunehmen und so gegebenenfalls auch den Verein und die Sportart von Freundinnen oder Freunden kennenzulernen. Junge Ringer dürfen sich also gerne einmal beim Handball versuchen, Turnerinnen können in das kühle Nass beim Schwimm-Verein springen oder Leichtathleten auf die Ringer-Matte springen.

Neuentdeckungen?

„Vielleicht entdecken wir in unseren Reihen einen starken 100-Meter-Läufer. Oder der Elseyer TV ein Kind, was Handball-Talente hat“, so Stephan Willner, Vorsitzender der HSG Hohenlimburg. Jedem Kind soll die Möglichkeit gegeben werden, den idealen Sport für sich zu finden, ohne das dem Nachwuchs Steine in den Weg gelegt werden.

„Nutzt die Möglichkeit und lernt die Welt der anderen Sportvereine kennen“, heißt es in dem Flyer, der jetzt bei allen Vereinen verteilt wird.

„Es sollen Freundschaften entstehen, die vielleicht bis ins Erwachsenenalter halten“, so Stephan Willner weiter. Selbstverständlich ist ein Probetraining bei einem anderen kooperierenden Verein nicht mit zusätzlichen Kosten bzw. einer weiteren Mitgliedschaft verbunden. „Jedes Kind, dass bei einem anderen Verein schnuppern möchte, erhält einen Berechtigungsausweis“, sagt Stephan Willner. So darf jeder einen Verein besuchen und dort mittrainieren. Alle Trainerinnen und Trainer der Vereine werden den Nachwuchs mit viel Elan und Spaß tatkräftig unterstützen. „Lasst uns gemeinsam das Projekt starten, mit Leben füllen und im Sinne unserer Kinder weiterentwickeln“, heißt es in dem Flyer weiter.

Selbstverständlich stehen alle angebotenen Trainingseinheiten – diese lesen Sie in der rechten Spalte auf dieser Seite – auch für Neueinsteiger zur Verfügung. Getreu nach dem Motto „Weg von der Spielkonsole – ab zum Sport“.

Trainingsangebot

Der Hohenlimburger Schwimm-Verein macht darauf aufmerksam, dass sein Trainingsangebot erst am Samstag, 30. Mai, startet, da das Freibad Henkhausen noch nicht voll beheizt werden kann.

Am frühen Mittwochabend präsentierten Michael Beckert (ETV), Uwe Behrendt (KSV), Karsten Menzel (HSV) und Stephan Willner (HSG) die frisch gedruckten Flyer im Kirchenbergstadion. „Wir werden in Kürze auch eine Homepage erstellen“, so Stephan Willner.