Wasserschaden an der neuen Kanustrecke

Die Ausschwemmungen an den neu gestalteten Ufern des Wildwasserparks sind unübersehbar. Vor allem im Startbereich hat das Hochwasser der zurückliegenden Tage für erhebliche Erosionsschäden gesorgt. Dem Kanu-Club ist das natürlich nicht verborgen geblieben. Deshalb soll nun Kontakt zur federführenden Baufirma aufgenommen werden. „Wir werden zeitnah einen Termin mit der Stadt und dem Bauunternehmen vereinbaren, um die Schäden zu begutachten. Ob Ausbesserungen vorgenommen werden müssen und wie hoch der finanzielle Schaden ist, kann ich derzeit noch nicht sagen“, erklärte Siegfried Schulte vom Kanu-Club Hohenlimburg. Ralf Kriegel vom Servicezentrum Sport der Stadt Hagen hofft jedoch, Entwarnung geben zu können. „Angesichts des akuten Hochwassers ist das ein normaler aber nicht besorgniserregender Zustand. Sobald der Lennepegel niedrig genug ist, wird dort nachgebessert“, so Kriegel. Derzeit behindert der schwankende Wasserpegel die Bauarbeiten. Und es droht weiterer Regen. Foto: Rasche