Wälzholz KG Hagen für nachhaltige Firmenentwicklung geehrt

Die C.D. Wälzholz KG hat den Axia Awarad 2014 erhalten. Bei der Preisverleihung in Düsseldorf (v.l.): Arndt G. Kirchhoff (Kirchhoff Holding GmbH & Co.KG), Michael Bösebeck, Ute Neuhaus (Leitung Vertriebsentwicklung & Marketing), Dr. Matthias Gierse (C.D. Wälzholz KG), Anja Müller (Verlagsgruppe Handelsblatt), Ulrich Harnacke (Deloitte).
Die C.D. Wälzholz KG hat den Axia Awarad 2014 erhalten. Bei der Preisverleihung in Düsseldorf (v.l.): Arndt G. Kirchhoff (Kirchhoff Holding GmbH & Co.KG), Michael Bösebeck, Ute Neuhaus (Leitung Vertriebsentwicklung & Marketing), Dr. Matthias Gierse (C.D. Wälzholz KG), Anja Müller (Verlagsgruppe Handelsblatt), Ulrich Harnacke (Deloitte).
Was wir bereits wissen
Die C.D. Wälzholz KG Hagen erhält Axia Award 2014 der Unternehmensberatung Deloitte für ihr Stiftungsmodell. 37 Mittelständler hatten sich beworben

Hagen.. Nachhaltige Unternehmensführung wird belohnt: Der Hagener Kaltwalz-Spezialist C.D. Wälzholz hat in Düsseldorf den Axia Award 2014 für die Region Nordrhein-Westfalen erhalten, den die Unternehmensberatung Deloitte seit 2007 jährlich vergibt.

Nachhaltig denken, erfolgreich lenken - unter diesem Motto zeichnet Deloitte mittelständische Unternehmen aus, die eine nachhaltige Sicherung der Finanzierung, des Markenimages und des Unternehmens gewährleisten können. Beworben um die Auszeichnung in NRW hatten sich 37 Mittelständler, vier von ihnen wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und gestern Abend geehrt. Für das Unternehmen C.D. Wälzholz KG nahm der kaufmännische Geschäftsführer Dr. Matthias Gierse die Auszeichnung entgegen.

Stiftungen garantieren Interessen des Familienunternehmens

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, war die Jury vom Wälzholz-Stiftungsmodell überzeugt, „bei dem die Kommanditeinlagen der Gesellschafter in Familienstiftungen eingebracht und so die Interessen des Familienunternehmens langfristig garantiert wurden.“ Und eine nachhaltige Ausschüttungspolitik stelle sicher, dass die „Gewinne überwiegend in das Unternehmen zurückfließen.“

Hohenlimburg. Prof. Tom-Arne Rüsen vom Wittener Institut für Familienunternehmen der Universität Witten-Herdecke bezeichnete die C.D. Wälzholz KG und die drei anderen ausgezeichneten Unternehmen im Hinblick auf nachhaltige Unternehmensentwicklung und Innovationsbereitschaft als Vorbilder.

Das Familienunternehmen beschäftigt weltweit über 1900 Mitarbeiter. Der Marktführer produziert jährlich 600 000 Tonnen kaltgewalzte Stahlbänder und -profile.