Vortrag über die Struktur der Waffen-SS

Hagen-Mitte..  Zu einer gemeinsamen Veranstaltung laden der Fachbereich Kultur der Stadt Hagen und der Verein für Orts- und Heimatkunde Hohenlimburg am Mittwoch, 24. Juni, um 19 Uhr ein.

Geboten wird ein Vortrag von Dr. Jan Erik Schulte, Gedenkstätte Hadamar. Man trifft sich im Auditorium im Kunstquartier. Der Eintritt beträgt 5 Euro; Karten gibt’s im Vorverkauf an der Museumskasse. Die Waffen-SS war ein militärischer Verband, der zu Beginn des 2. Weltkriegs aus militärischen und paramilitärischen Verbänden der SS gebildet wurde. Bis heute ist die Waffen-SS von Legenden und Deutungen umgeben.

Elitäres Selbstbild

In rechtsextremen Kreisen werden die Waffen-SS und ihre Führungskräfte als Helden einer militärischen Elite glorifiziert. Die geschichtswissenschaftliche Forschung zeigt jedoch, dass die Waffen-SS ein heterogen zusammengesetzter Verband war, der im Kriegsverlauf sein elitäres Selbstbild zwar behielt, aber wegen der hohen Verluste schließlich Soldaten aus halb Europa umfasste. In Hagen hatte seit 1933 die 69. SS-Standarte „Sauerland“ ihren Sitz.

Der Referent zählt international zu den führenden Experten für die Geschichte und Struktur der SS und Waffen-SS.