Vollsperrung laut WBH „ein Kunstfehler“

Hohenlimburg..  Ein „kleiner Kunstfehler“ unterlief den Hagener Wirtschaftsbetrieben (WBH) am gestrigen Vormittag an der Kaiserstraße, Ecke Herrenstraße. Dort wurde die Kaiserstraße im Zuge der aktuellen Sanierungsarbeiten voll gesperrt. Somit konnten die Anwohner der Kaiserstraße sowie jene der oberhalb gelegenen Straßenzüge nicht zu ihren Häusern gelangen.

Die Einbahnstraßenregelungen wurden zwar für kurze Zeit aufgehoben, worauf die Autofahrer jedoch nicht hingewiesen wurden. Dies, so informierte WBH-Pressesprecherin Gabriele Zmarowski, sei nicht geplant gewesen und wird künftig auch nicht wieder vorkommen. Bauleiter Georg Skouras war vor Ort und hob die Vollsperrung schnellstmöglich wieder auf. Die 1,5 Millionen Euro teure Maßnahme dauert noch bis August des laufenden Jahres. „Es kann immer wieder zu Teilsperrungen kommen. Dann werden Umleitungen jedoch großzügig ausgeschildert und die Anwohner informiert“, versicherte Zmarowski.