Viele Schüler besuchten gestern die Hagener Freibäder

Habt Ihr das wunderschöne Wetter gestern auch genutzt und seid ins Freibad gegangen? Um entspannt in der Sonne zu brutzeln oder euch im kalten Wasser schön abzukühlen? Das haben viele Hagener Schüler, die gestern nicht in die Schule gehen mussten, so gemacht. Zum Beispiel Jennifer Müller vom THG. „Bei diesen Temperaturen mache ich doch nichts anderes, als auf der faulen Haut zu liegen“, erzählte die 17-Jährige. Und auch Matthias Zimny, der sie begleitete, war von den sommerlichen Temperaturen total begeistert: „30 Grad, dieses geile Wetter muss man einfach genießen.“ Allerdings konnte der Hildegardis-Schüler die Schule nicht komplett vergessen. Nächste Woche schreibt Matthias nämlich eine Bio-Arbeit - und dafür musste er auch im Hestert-Freibad lernen. Eine Abkühlung tat den Besuchern sicherlich sehr gut, auch wenn das Wasser noch sehr kalt war. Für Max Keim und Anna Schlömer, zwei ehemalige Fichte-Schüler, war das kein Hindernis: „Wenn man länger drin bleibt, dann geht das schon.“ Etwas aufgeregt war gestern sicherlich auch Denise Markert. Sie ist Bademeisterin im Hengstey-Bad und hatte erst ihren zweiten Arbeitstag. Der verlief sehr ruhig. „Es ist alles ganz entspannt. Es sind viele Schüler hier, passiert ist aber zum Glück nichts.“ Übrigens: Bis gestern um 15 Uhr kamen über 1500 Besucher in das Freibad am Hengstey-See, sogar 300 Badefreunde mehr zog es zur Hestert.