Das aktuelle Wetter Hagen 17°C
Justiz

Verdächtigter Vergewaltiger hat sich in JVA Hagen erhängt

09.09.2013 | 10:23 Uhr
Verdächtigter Vergewaltiger hat sich in JVA Hagen erhängt
In der JVA Hagen hat sich ein Untersuchungshäftling erhängt.Foto: WP/Sandra Krosa

Hagen.   Nachdem die Kripo in der vergangenen Woche einen vermutlichen Serienvergewaltiger festgenommen hat, hat der Angeklagte sich am Wochenende in seiner Zelle in der JVA Hagen erhängt.

Fünf Jahre nach einer unheimlichen Vergewaltigungsserie, die viele Frauen verängstigte und zur ersten massenhaften Speichelprobe in Hagen führte, hatte  die Kripo den Täter in der vergangenen Woche dingfest gemacht. Am Mittwoch nahmen die Beamten einen 32-jährigen Mann aus dem Gerichtsviertel fest. Ihm wurde vorgeworfen, 2008 drei Frauen vergewaltigt zu haben. „Wir sind überglücklich, dass wir ihn haben“, sagte Uli Kayser, leitender Ermittler.

Der Mann zeigte sich weitgehend geständig und saß in Untersuchungshaft. Am Sonntagvormittag fanden Beamte ihn tot in seiner Zelle. „Wir gehen nicht von Fremdverschulden, sondern von Suizid aus“, so ein Sprecher der Polizei. Der Hagener hat sich erhängt. Seine beiden Zellenmitinsassen waren am Sonntagmorgen auf Hofgang, als sich der Vorgang zutrug. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (yh)



Aus dem Ressort
Idyllische Lichtinstallation rund um die Burg
Muschelsalat
Hunderte von Besuchern kamen zum Finale des diesjährigen Muschelsalates zum Wasserschloss Werdringen. Die Gäste waren von der begehbaren Lichtinstallation begeistert.
Hagener Narren fürchten den Super-Flop
Karneval
Findet sich doch noch jemand oder droht ein karnevalistischer Super-Flop? Rund eine Woche nach dem öffentlichen Aufruf des Festkomitees Hagener Karneval ist immer noch kein neues Prinzenpaar in Sicht. Auch Frauen dürfen sich gerne melden, heißt es aus dem Komitee.
„Neues Team muss sich erst finden“
Theater Hagen
Nicht nur jene Mitarbeiter, die seit 25 oder sogar 30 Jahren am Theater beschäftigt sind, wurden gestern gefeiert, auch der Hausherr persönlich hatte Jubiläum: Norbert Hilchenbach blickte auf 25 Jahre Intendanz zurück, davon immerhin sieben Jahre am Hagener Theater.
Spieler verzocken 17,2 Millionen Euro in Hagen
Spielsucht
Die Gesundheitsexperten sprechen von einer Störung der Impulskontrolle, gemeint ist Spielsucht. Etwa 2100 Hagener leiden unter einer problematischen oder gar pathologischen Zocker-Passion, setzen reichlich Bares in den aktuell 52 Spielhallen sowie 21 Wettbüros um. Mehr als sie sich leisten können.
Betriebsratswahl beim HEB gültig
Arbeit
Die Betriebsratswahl beim Hagener Entsorgungsbetrieb ist gültig. So urteilte gestern das Arbeitsgericht. Damit müssen die Mitarbeiter der Stadttochter nicht erneut an die Urnen.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr