Varta-Insel bietet Platz für Gewerbe in zentraler Lage

Wehringhausen..  Mit der Aufgabe der Varta-Batterie-Produktion vor 15 Jahren rückt am Fuße des Kuhlerkamps plötzlich wieder eine schmale, aber immerhin fünf Hektar große Gewerbefläche am Rande der Ennepe in den Blickwinkel der Stadtplanung, die über Jahrzehnte nicht mehr als Entwicklungspotenzial betrachtet wurde. Inzwischen sind die Fabrikhallen bis auf die Bodenplatten verschwunden. Der Boden des Grundstücks im Privatbesitz der Varta-Nachfolger ist jedoch absehbar erheblich mit Schwermetallen belastet, was eine zügige Vermarktung nicht gerade erleichtert. Dabei erscheint die Lage am Zusammenfluss von Hasper Nord- und Südumgehung sowie der Bahnhofshinterfahrung wahrlich attraktiv.

Inzwischen ist das Areal im Zuge des Ausbaus der Bahnhofshinterfahrung bereits über einen Kreisverkehr angebunden und eine Maklerin eingeschaltet: Dennoch geben sich interessierte Käufer bislang nicht gerade die Klinke in die Hand. Der Verwaltung ist es gelungen, die so genannte Varta-Insel in dem Programm „Flächenpool NRW“ zu platzieren. Damit sollen mit Hilfe des Know-hows des Landes sich Türen zu den Ministerien und Deckel zu Fördertöpfen besser öffnen und damit die Vermarktung forcieren lassen.