Unzumutbare Umleitung

Sperrung der Dolomitstraße. Sind die Stadtväter und Ordnungshüter jetzt total krank? Gut, die neunwöchige Sperrung der Dolomitstraße ist verständlich, denn der Bau der Lennetalbrücke erfordert diese.


Verständlich ist aber überhaupt nicht, dass man eine Hauptverkehrsstraße – u. a. mit dem Verkehr der Autobahnabfahrt zum Industriegebiet Lennetal – durch ein Dorf führt. Die schmale Dorfstraße schlängelt sich über eine 30er-Zone von etwa einem Kilometer durch Halden. Kinder müssen diese Straße überqueren, um in die Grundschule zu kommen! Und der Kindergarten ist keine 50 Meter entfernt.


Ich bin Holthauser Bürgerin und benutze die Strecke über die Dolomitstraße als Arbeitsweg. Ab heute gilt die Umleitung, das heißt: großer Stau in Halden und überwiegend Lkw-Verkehr. In der Nähe der Schule sind weit und breit keine Ordnungshüter zu sehen.


Können die Stadtväter diese Situation wirklich mit ihrem Gewissen vereinbaren? Ich appelliere hier an unseren neuen Oberbürgermeister, sich der Sache anzunehmen. Eile ist geboten!
Ich werde ab sofort über die „Betonstraße“ nach Kabel zu meiner Arbeitsstätte fahren. Hoffentlich folgen mir viele Autofahrer.