Uni-Campus-Fest kehrt am Freitag mit neuem Konzept zurück

EinMal im Jahr strömten Tausende zur Fern-Universität in Hagen. Um dort zu feiern. Auf dem beliebten Unifest. 2011 war allerdings Schluss mit der wiederkehrenden Campus-Sause: Nach der Loveparade-Katastrophe 2010 in Duisburg, bei der 21 junge Menschen zu Tode gedrückt oder getrampelt wurden, stiegen die ­Sicherheitsanforderungen an Freiluft-Events derart, dass auch das Unifest nicht weiter machen konnte. Bis nächsten Freitag! Dann lädt die Uni wieder zu einer Campus-Fete an der Universitätsstraße ein. Allerdings mit einer neuen Herangehensweise. „Wir haben das Konzept inhaltlich anders aufgestellt“, sagt Patrick Al­brecht, der Veranstaltungsleiter.

Statt der Party soll nun die Präsentation der Hochschule im Fokus stehen. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Bücherflohmarkt in der Uni-Bibliothek (16-18 Uhr), Campusführungen (um 16, 17 und 18 Uhr) und eine Vorstellung der Studienangebote (16-19 Uhr im Foyer des Technologie- und Gründerzentrums). Zwischen 18 und 22 Uhr spielen drei Bands auf dem Roten Platz der Uni. „Ein bisschen ruhiger als früher“, sagt Albrecht, „tolle Musik für eine laue Sommernacht.“

Während die vergangenen Uni-Partys häufig bis tief in die Nacht gingen, soll am Freitag pünktlich um 22 Uhr Schluss sein. Wer möchte, kann ja danach noch in die Stadt fahren. Das Bild stammt übrigens vom Unifest aus dem Jahr 2008.

Foto: Richard Holtschmidt