Und ewig lockt der Hasper Herbst

Der Hasper Herbst soll wieder ein Fest für die ganze Familie werden.
Der Hasper Herbst soll wieder ein Fest für die ganze Familie werden.
Was wir bereits wissen
Auf nach Haspe: Am 19., 20. und 21. September lockt wieder der Hasper Herbst. Unter Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Thieser will die Veranstalter-Gemeinschaft ein Volksfest auf die Beine stellen, das sich sehen lassen kann.

Hagen.. Auf nach Haspe: Am 19., 20. und 21. September lockt wieder der Hasper Herbst. Unter Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser will die Veranstalter-Gemeinschaft wieder ein Volksfest auf die Beine stellen, das sich sehen lassen kann. Und nach der Devise „Wir zeigen, dass die Hasper feiern können“ geben sich die beteiligten Vereine alle Mühe, die neunte Herbst-Fete in ihrer Verantwortung zu einem besonderen Höhepunkt in der ehemals selbstständigen Stadt Haspe werden zu lassen.

„Wir möchten natürlich noch eine Schüppe drauflegen. Und die bisherigen Anmeldungen machen uns Hoffnung, dass das auch gelingt,“ so Roswitha Schürmann vom Veranstalterteam. Seit Januar arbeitet die Gemeinschaft an den Vorbereitungen mit dem Ziel, für jede Altersklasse etwas anzubieten. Dabei sind das Musikcorps Blau-Weiß Haspe, der Hasper Heimatverein Club 99, die KG Grünweiß Haspe und der Ortsverein Haspe des Deutschen Roten Kreuzes.

Ökumenischer Gottesdienst

Auf dem Hüttenplatz wird natürlich wieder Live-Musik geboten. Auch der ökumenische Gottesdienst am Samstag gehört inzwischen fest zum Programm. Auf dem Platz vor dem Bunker (heute „Torhaus“) gibt’s – wie im letzten Jahr – auf und vor Bühne II die unterschiedlichsten Tanz- und Musik-Darbietungen und weitere Präsentationen. Der Hasper Einzelhandel ist auch mit im Boot – am 21. September von 13 bis 18 Uhr können die Geschäfte im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags ihre Pforten öffnen. Ein großer Handwerker-, Kunst- und Trödelmarkt am 20. und 21. September wird das Angebot abrunden. Sowohl gewerbliche als auch private Gelegenheits-Trödler sollten sich baldmöglichst anmelden, damit die Planung zügig fortgeführt werden kann.

Hasper Gewerbetreibende und Vereine bekommen die Gelegenheit, sich und ihr Tun öffentlich darzustellen. Insbesondere Handwerker sollten die Möglichkeit der Präsentation nutzen. Die Standgebühren werden auch in diesem Jahr nicht erhöht. Sie betragen für den laufenden Meter – außer für den Verkauf von Speisen und Getränken – für beide Tage insgesamt 15 Euro. Wird Strom benötigt, kostet das allerdings extra. Anmeldungen sind möglich per Mail – hasperherbst@web.de – oder telefonisch unter 0163/174 52 36.