Über 1000 Zuschauer am Kirchenberg

Hohenlimburg..  Die Zehner waren bestens gerüstet, doch trotzdem musste die Anstoßzeit für das Rückspiel der Bezirksliga-Relegation zwischen dem SSV Hagen und Blau-Weiß Voerde am Samstag ob des großen Andrangs um zehn Minuten nach hinten korrigiert werden. Der obere Parkplatz des Kirchenbergstadions war schon 20 Minuten vor dem Anstoß voll, der Sonnenwinkel sowie die Berliner Allee platzten gegen 16 Uhr aus allen Nähten. Insgesamt strömten bei Kaiserwetter mehr als 1000 Zuschauer ins Wohnzimmer der Zehner.

Alles war bestens organisiert: Einige Akteure der ersten Mannschaft und der Reserve kümmerten sich um die Parkplatzanweisung, Jungs und Mädchen der Jugend liefen mit den Teams auf das Feld und an und für das leibliche Wohl war gesorgt.

Der SSV Hagen gewann die Partie mit 2:0 (1:0) und steigt nach dem 1:0-Erfolg im Hinspiel in die Bezirksliga auf. Dass die Hagener den Aufstieg im Kirchenbergstadion feiern durften, hat für das Team vom Ischeland sicherlich einen gewissen Charme. Die Reserve des SV Hohenlimburg 1910 war immerhin über weite Strecken der Saison neben der Fortuna Hagen der größte Konkurrent für das Team von Coach Ömür Turhan.