TSK holt Rückstand auf und siegt 4:2

Fußball, Kreisliga A: TSK Hohenlimburg – SV Boele-Kabel 4:2 (2:2). Es geht doch! Der TSK kann also doch noch gewinnen. Nach vier sieglosen Partien bezwangen die Hohenlimburger den SV Boele-Kabel daheim mit 4:2. Coach Selahattin Bas war nach der Begegnung erleichtert: „Mit dem Abstieg haben wir erst einmal nichts mehr zu tun.“ Der Abstand zum ersten Abstiegsrang beträgt elf Zähler.

Obwohl Selahattin Bas den zugesprochenen Foulelfmeter fairerweise der Kategorie „Muss man nicht geben“ zuordnete, ließ sich Fatih Kadayifci nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel im SV-Kasten (21.). Nach einer guten halben Stunde gelang den Boelern ein Doppelschlag. Zunächst erzielten sie in einer wuseligen Aktion mit Hilfe des Torpfostens den Ausgleich, danach haderte Torhüter Rafael Rajski bei einem Fernschuss mit der tief stehenden Sonne (34./ 35.). Dritan Bungu verwandelte kurz vor der Pause einen direkten Freistoß zum 2:2-Pausenstand.

In Durchgang zwei ließen die Gäste kaum noch etwas zu und Mehmet Civelek katapultierte den TSK auf die Siegerstraße. Zunächst guckte er nach einem langen Abschlag von Rajski den gegnerischen Torhüter zum 3:2 aus, acht Minuten darauf nickte er nach einer Kadayifci-Flanke zum 4:2-Endstand ein (70. / 78.).

TSK: Rajski, Mustafa Civelek (64. Y. Köstereli), Musa Civelek, I. Köstereli, Saglam, Turan (42. Me. Civelek), Öztürk, Kadayifci (74. Yigit), Ucar, Bungu, Yetkin.