TSK Hohenlimburg verkauft sich gegen Fortuna ordentlich

Fußball. Anfangs sah es für den A-Ligisten TSK Hohenlimburg im Außenseiter-Duell mit Fortuna Hagen sehr ordentlich aus, am Ende unterlagen die Ostfeld-Kicker mit 1:5 (1:2). Die Gäste wollten unbedingt früh in Führung gehen. Das jedoch offenbarte Schwächen, standen die Fortunen bei Ballbesitz am TSK-Strafraum weitestgehend nur mit einer Zweierkette hinten, da die Außenverteidiger sehr hoch standen. Dies bot Raum zum Kontern, den die Hohenlimburger aber nur äußerst selten nutzen konnten, da Ayhan Yetkin als Stoßstürmer aufgrund der vielen Verletzten keine schnellen Konterspieler zur Unterstützung nacheilten. Einen Konter münzten die Hausherren um, Yetkin bediente Aslan Arik mustergültig zur 1:0-Führung (6.). Wenig später hätte es Foulelfmeter für den TSK geben müssen. Ugur Yigit wurde während eines Eckstoßes von einem SV-Akteur umgerissen. Der Unparteiische beließ es bei einer Verwarnung. Eine 2:0-Führung hätte einen Motivationsschub gegeben, doch Deniz Akgül machte mit seinem Doppelpack alles zunichte (10. / 35.). Im zweiten Durchgang spielte der Favorit seinen Stiefel herunter und erhöhte während der 60. und 65. Minute beinahe im Minutentakt auf 5:1. Die Torschützen hießen Benjamin Haller, Daniel da Silva und David Blaut.

TSK: Kücükhüseyin, Koc, I. Köstereli, Saglam, Bungu, Köksal, Turan (55. Mustafa Civelek), Arik, Yigit (46. Kus), Yetkin, Karadogan (65. Aksoy).