TSK gelingt beinahe historische Aufholjagd

F ußball, Kreisliga A: Hellas/Makedonikos Hagen – TSK Hohenlimburg 6:4 (4:1). TSK-Coach Selahattin Bas (Foto) musste beim FC Hellas ein Team ins Rennen schicken, das fünf Akteure aus der Reserve beinhaltete. Sein Team lag zwischenzeitlich 1:5 zurück, kämpfte sich auf 4:5 heran und verschoss sogar noch in Form von Dritan Bungu einen Elfmeter, der den Ausgleich bedeutet hätte (81.).

Neben vier Treffern der Gastgeber im ersten Durchgang konnte einzig Aslan Arik die TSK-Fahne hochhalten. Nach einer Flanke traf er per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer (16.).

Nach dem 1:5 aus Hohenlimburger Sicht kurz nach Wiederanpfiff wachte das Team von Selahattin Bas so langsam auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Furkan Karadogan markierte nach Zuspiel von Burak Turan das 2:5, Dritan Bungu nutzte einen Fehlpass der Platzherren aus und erzielte mit einem herrlichen Fernschuss das 3:5 (57. / 68.). Aslan Arik machte es wie schon im ersten Durchgang und stellte per Kopf den 4:5-Anschlusstreffer her. Hellas erhöhte kurz vor dem Ende noch auf 6:4 durch einen Konter. Der TSK spielte volle Offensive.

„Ich bin mit der Einstellung zufrieden. Die erste Halbzeit haben wir verpennt, danach haben wir uns ins Spiel gebissen“, so Selahattin Bas.

TSK: Kücükhüseyin, Köksal, Turan, Karadogan, Yigit, Musa Civelek, Aksoy, Aktan, Bungu, Arik, Koc.