„Trio Idamante“ eröffnet den Reigen der Kammerkonzerte

Iserlohn..  „Klassische“ Musik im passenden Ambiente – dafür sind die Iserlohner Kammerkonzerte bekannt. So bietet der Konzertsaal der Musikschule an der Gartenstraße 39 zweifelsfrei den richtigen Rahmen für die bevorstehende Eröffnung der diesjährigen Konzertreihe. Am Sonntag, 18. Januar, um 11 Uhr interpretiert anschließend das „Trio Idamante“ um den Iserlohner Pianisten und Klavierlehrer Andreas Hering klassisch-romantische Werke des „Sturm und Drang“, die wie geschaffen sind für diesen Rahmen. Das „Trio Idamante“ - dazu gehören noch Markus Krusche (Klarinette) und Daniel Mohrmann (Fagott) – gründete sich nach dem Deutschen Musikwettbewerb 2011 und überzeugt seither sein Publikum deutschlandweit. Benannt ist es nach dem jungen, strahlenden Prinzen aus Mozarts Oper „Idomeneo“. In Felix Mendelssohn-Bartholdys Konzertstücken opus 113 und 114 finden die drei jungen, virtuos ausgebildeten Künstler eine ebenso dankbare Musiziervorlage wie in dem „Trio pathétique“ des Komponisten Michael Glinka.