Tote Frau bei Feuer in Hagen kein Opfer von Verbrechen

Die Feuerwehr hatte das Feuer in der Boeler Straße schnell gelöscht.
Die Feuerwehr hatte das Feuer in der Boeler Straße schnell gelöscht.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Die Feuerwehr hatte bei einem Brand in einem Haus in Hagen eine tote Frau gefunden. Nun präsentiert die Staatsanwaltschaft neue Ergebnisse.

Hagen.. Die 39-Jährige, die am Donnerstag nach einem Brand in der Boeler Straße tot aufgefunden worden war, ist nach Erkenntnis von Polizei und Staatsanwaltschaft keinem Verbrechen zum Opfer gefallen. „Vielmehr deuten Tatsachen darauf hin, dass es sich um einen Unglücksfall handelte“, so die Ermittler in einer am Freitagnachmittag veröffentlichten Erklärung.

Feuer Eine Mordkommission hatte am Donnerstag zunächst die Ermittlungen aufgenommen, nachdem sowohl die Todes- als auch die Brandursache zunächst unklar waren. Zumindest ein Zeuge hatte Hilfeschreie der Frau gehört, die Mieterin in dem Mehrfamilienhaus war.

Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand in der Abstellkammer im Zwischengeschoss des Treppenhauses schnell gelöscht und dann die Leiche in der abgeschlossenen Abstellkammer gefunden. Die war aber von innen versperrt worden.