Das aktuelle Wetter Hagen 9°C
Leichenfund

Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung

10.07.2013 | 16:56 Uhr
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
Hinter dieser Wohnungstür fanden Mitarbeiter des Ordnungsamtes die skelettierte Leiche im Hagener Stadtteil Wehringhausen.Foto: WP / Jens Stubbe

Hagen-Wehringhausen.   Eine skelettierte Leiche entdeckten am Dienstag Mitarbeiter des Ordnungsamtes in einer Wohnung in Wehringhausen. Eine Frau hatte offenbar ein halbes Jahr lang mit ihrer toten Mutter und diversen Haustieren zusammen gelebt.

Unglaublich: Eine Frau lebte in Wehringhausen ein halbes Jahr lang gemeinsam in einer Wohnung mit ihrer toten Mutter. Zwei Mitarbeiter des Hagener Ordnungsamtes entdeckten am Dienstag die skelettierte Leiche der Frau.

Maden gelangten durch die Decke

Der Hauseigentümer, der selber nicht in Hagen lebt, hatte sich am Dienstag an die Behörde gewandt. Er hatte mitgeteilt, dass sich offenbar Maden durch die Decke in eine andere Wohnung im Haus gefressen hatten.

Als die Mitarbeiter der Stadt Hagen am Haus eintrafen, fiel ihnen sofort ein Fenster im Obergeschoss des Gebäudes auf, dass von Fliegen besetzt war. Schon im Flur des Gebäudes nahmen sie einen extremen Gestank wahr.

Hagenerin lebte ein halbes Jahr in einer Wohnung mit ihrer toten Mutter im Stadtteil Wehringhausen. Hier zu sehen ist das Treppenhaus.Foto: WP / Jens Stubbe

Auf Klingeln und lautes Klopfen öffnete niemand die Wohnungstür. Die Berufsfeuerwehr musste ausrücken und die Tür öffnen.

Tochter der Toten ins Krankenhaus gebracht

In der Wohnung fanden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Leiche einer Frau sowie die dort gemeldete Mieterin. Gemeinsam mit ihrer verstorbenen Mutter sowie diversen Haustieren hatte die Frau in der Wohnung gelebt.

Die Tochter wurde in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Die Tiere wurden in die Obhut des Tierheims gegeben.

Kommentare
11.07.2013
08:22
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
von WaddeHaddeDuddeDa | #6

Klar... wenn es dauerhaft und intensiv stinkt handel ich natürlich... nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern weil es mich stören würde. Ich denke das...
Weiterlesen

1 Antwort
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
von xyron | #6-1

das ist wirklich ehrlich ;-)

Funktionen
Aus dem Ressort
Historisches "Handwerk zum Spielen" im Freilichtmuseum Hagen
Freilichtmuseum
Die Sonderausstellung „Früh übt sich“ wird am Sonntag um 13 Uhr im Freilichtmuseum Hagen eröffnet. Sie zeigt Spielzeuge der vergangenen 150 Jahre.
Hestert-Schüler helfen Flüchtlingskindern
Soziales
Über das Engagement seiner jungen Schüler war Michael Schnücker, Leiter der Grundschule Hestert, wohl selbst ein wenig überrascht. Aber auch erfreut....
Taxifahrer in Hagen lassen Seniorin mit Gepäck stehen
Taxistand
Brunhilde Kemmerich (79) erlebte am Bahnhof ihr blaues Wunder, gleich vier Fahrer weigerten sich, die alte Dame zu chauffieren.
Stadt prüft die Einrichtung einer weiteren Notgruppe
Kita-Streik
Angesichts des anhaltenden Kita-Streiks prüft die Stadt Hagen die Einrichtung einer weiteren Notgruppe. 160 Kinder werden aktuell an drei Standorten...
Hundertwasser-Ausstellung in Hagen übertrifft Erwartungen
Osthaus-Museum
Für das Osthaus-Museum ist es der größte Erfolg aller Zeiten: 65 187 Interessierte kamen, um die Hundertwasser-Ausstellung „Lebenslinien“ zu sehen.
Fotos und Videos
Handwerk im Kinderzimmer
Bildgalerie
Freilichtmuseum
Schneewittchen in Hallenberg
Bildgalerie
Freilichtbühne
article
8173315
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/tochter-lebte-ein-halbes-jahr-mit-toter-mutter-id8173315.html
2013-07-10 16:56
Tochter, Mutter, Wehringhausen, Ordnungsamt, Hagen, Maden, Decke, Wohnungstür, Behörde
Hagen