Das aktuelle Wetter Hagen 24°C
Leichenfund

Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung

10.07.2013 | 16:56 Uhr
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
Hinter dieser Wohnungstür fanden Mitarbeiter des Ordnungsamtes die skelettierte Leiche im Hagener Stadtteil Wehringhausen.Foto: WP / Jens Stubbe

Hagen-Wehringhausen.   Eine skelettierte Leiche entdeckten am Dienstag Mitarbeiter des Ordnungsamtes in einer Wohnung in Wehringhausen. Eine Frau hatte offenbar ein halbes Jahr lang mit ihrer toten Mutter und diversen Haustieren zusammen gelebt.

Unglaublich: Eine Frau lebte in Wehringhausen ein halbes Jahr lang gemeinsam in einer Wohnung mit ihrer toten Mutter. Zwei Mitarbeiter des Hagener Ordnungsamtes entdeckten am Dienstag die skelettierte Leiche der Frau.

Maden gelangten durch die Decke

Der Hauseigentümer, der selber nicht in Hagen lebt, hatte sich am Dienstag an die Behörde gewandt. Er hatte mitgeteilt, dass sich offenbar Maden durch die Decke in eine andere Wohnung im Haus gefressen hatten.

Als die Mitarbeiter der Stadt Hagen am Haus eintrafen, fiel ihnen sofort ein Fenster im Obergeschoss des Gebäudes auf, dass von Fliegen besetzt war. Schon im Flur des Gebäudes nahmen sie einen extremen Gestank wahr.

Hagenerin lebte ein halbes Jahr in einer Wohnung mit ihrer toten Mutter im Stadtteil Wehringhausen. Hier zu sehen ist das Treppenhaus. Foto: WP / Jens Stubbe

Auf Klingeln und lautes Klopfen öffnete niemand die Wohnungstür. Die Berufsfeuerwehr musste ausrücken und die Tür öffnen.

Tochter der Toten ins Krankenhaus gebracht

In der Wohnung fanden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Leiche einer Frau sowie die dort gemeldete Mieterin. Gemeinsam mit ihrer verstorbenen Mutter sowie diversen Haustieren hatte die Frau in der Wohnung gelebt.

Die Tochter wurde in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Die Tiere wurden in die Obhut des Tierheims gegeben.

Kommentare
11.07.2013
08:22
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
von WaddeHaddeDuddeDa | #6

Klar... wenn es dauerhaft und intensiv stinkt handel ich natürlich... nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern weil es mich stören würde. Ich denke das...
Weiterlesen

1 Antwort
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
von xyron | #6-1

das ist wirklich ehrlich ;-)

Funktionen
Aus dem Ressort
Kleinlaster gerät in Gegenverkehr – sieben Schwerverletzte
Unfall
Bei einem Unfall auf der B54 sind am Donnerstagnachmittag sieben Menschen schwer verletzt worden. Der Verursacher soll am Steuer telefoniert haben.
Ein Eldorado für Freunde des Modellbaus
Freilichtmuseum
Schiffs- und (Wasser-) Flugzeugmodelle locken zum Sensenhammerteich im mittleren Museumsbereich, Auto- und Truckmodelle werden vor der Gastronomie...
Löschwasser aus Extra-Reservoir
Stadthalle
Noch wirkt das neue Löschwasser-Reservoir am Rande der Hagener Stadthalle ein wenig deplatziert. Doch allen Ästheten sei versichert: Der schnöde...
Freibad-Spaß in Hagen die gesamte Woche bis 20 Uhr
Freizeit
Hagenbad kündigt an, die Öffnungszeiten im Hestert- und Hengstey-Freibad bis einschließlich Sonntag, 5. Juli, bis 20 Uhr zu verlängern.
Schule in Hagen wird sechs Wochen zur Flüchtlingsunterkunft
Flüchtlinge
350 Flüchtlinge wurde am Mittwochabend für eine Nacht in der Rembergschule einquartiert. Die Turnhalle soll sechs Wochen als Unterkunft dienen.
Fotos und Videos
Begegnungen, die unter die Haut gehen
Bildgalerie
Flüchtlinge
Kanuslalom in Hohenlimburg
Bildgalerie
Fotos
136. Kirmeszug in Hagen-Haspe
Bildgalerie
Hasper Kirmes
Mittelaltermarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Heerlager
article
8173315
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
Hagenerin lebte halbes Jahr mit toter Mutter in der Wohnung
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/tochter-lebte-ein-halbes-jahr-mit-toter-mutter-id8173315.html
2013-07-10 16:56
Tochter, Mutter, Wehringhausen, Ordnungsamt, Hagen, Maden, Decke, Wohnungstür, Behörde
Hagen