„Superjeile Zick“-Festival vor der Spinne

Gastronom Klaus Fritze („Herbie“/ im Bild rechts) und ReinhardJochheim organisieren am Samstag, 18. Juli, das „Superjeile Zick“-Festival im Biergarten vor der Gaststätte Spinne.Foto:Yvonne Hinz
Gastronom Klaus Fritze („Herbie“/ im Bild rechts) und ReinhardJochheim organisieren am Samstag, 18. Juli, das „Superjeile Zick“-Festival im Biergarten vor der Gaststätte Spinne.Foto:Yvonne Hinz
Was wir bereits wissen
Lockeres Plaudern mit Freunden garniert mit einem kühlen Bier und Gegrilltem erwartet die Hagener am Samstag, 18. Juli, vor der Gaststätte „Spinne“.

Hagen.. Die alten Zeiten sollen wieder aufleben, nicht laute Musik, sondern lockeres Plaudern mit Freunden von damals soll im Vordergrund stehen. Klingt wie „Blau unterm Baum“ im Sommer . . .

„Ja, so in etwa“, lacht Herbie, der im wirklichen Leben Klaus Fritze heißt. Richtig, der Wirt, der dem Gefühl nach in den letzten 30 Jahren in jeder zehnten Kneipe in Hagen schon mal gearbeitet hat, plant ein Open-Air-Konzert vor der Gaststätte „Spinne“. „Ein Festival mit vier Bands“, konkretisiert Herbie, „am übernächsten Samstag“.

Mehr Leben in der Innenstadt

Am 18. Juli soll das „Superjeile Zick“-Event steigen. „Der Titel bezieht sich natürlich auf den bekannten Song der Kölsch-Rockband ,Brings’“, ergänzt der 54-jährige Gastronom, der mit der Veranstaltung zeigen will, dass in Hagen doch mehr los ist als so mancher glaubt. „Wir wollen die Innenstadt beleben – und das einen ganzen Tag lang“, ergänzt Reinhard Jochheim.

Jochheim organisiert die Sause gemeinsam mit Herbie, „wir sind seit über 40 Jahren befreundet und wollen beide, dass in der City wieder mehr los ist. So viel wie früher. . . “

Der Hagener Musiker Dirk Esser („Diego“) spielt an besagtem Samstag nicht nur selbst, sondern hat auch Kontakte zu anderen Musikern geknüpft. „Ja, ,Diego’ ist gut vernetzt. Durch ihn haben wir drei weitere Gruppen für unser Festival gewinnen können“, freut sich ­Spinne-Wirt Herbie.

Mittags um 12 Uhr geht’s los – mit Cover-Rock von „Diego & friends“. Nach zwei Stunden heißt es Schichtwechsel, sprich Dirk ­Esser und Co. werden um 14 Uhr vom italienischen Pop-Duo „Gian Pierro und Vanessa“ abgelöst. Gegen 16 Uhr tritt „Hot Corn“ auf. Country-, Western und Hillbilly-Songs gibt’s von den Musikern zu hören.

Von 19 bis 22 Uhr erobert dann die in Hagen und Umgebung beliebte Band „N’Joy“ die im Biergarten aufgebaute Bühne. Die sechs musikalischen „Jungs“ covern bekannte deutsche und englische Songs.

Ihr Repertoire erstreckt sich von „Stand by me“ über „Power of love“ bis hin zu „Über den Wolken“ und – natürlich – „Superjeile Zick“.

Ein schönes Komplett-Revival-Programm

Der Eintritt zum Festival ist frei. „Die Leute sollen bei uns einfach vorbeikommen, ein Bier oder eine Cola trinken, wir grillen Bratwurst und Koteletts – wir hoffen einfach auf eine entspannte Atmosphäre“, betonen die beiden Organisatoren.

Ab 22.30 Uhr (Herbie: „Wir haben für Open-Air-Live-Musik nur eine Konzession bis 22 Uhr“) geht’s ­drinnen weiter mit Cover-Rock von „Diego &friends“.

Klingt nach einem schönen ­Komplett-Revival-Programm mitten in der Stadt . . .