Strafe fällt zu milde aus

ZDie Strafe fällt definitiv zu gering aus.

ZNehmt ihm oder ihr doch bitte für alle Zeiten die Fahrerlaubnis weg. Das Motorrad sollte ebenfalls sichergestellt werden. Machen andere Länder auch in solchen Fällen. So jemand ist nicht nur eine Gefahr für sich selbst und die Allgemeinheit, sondern auch nicht in der Lage, ein Fahrzeug sicher und verantwortungsvoll im Straßenverkehr zu führen!

ZDie „Strafe“ fällt viel zu milde aus für so ein verantwortungsloses Verhalten. In drei Monaten wird er dann wieder auf die Menschheit losgelassen. Die deutschen Gesetze sind da viel zu locker, man sollte sich da mal an der Schweiz orientieren.

ZNicht nur Motorradfahrer rasen hier so. Vor ein paar Tagen fuhren an dieser Stelle ein Porsche und ein Ferrari mindestens genauso schnell. Als mein Mann denen hinterher geschimpft hat, drehte der Ferrari und hat uns noch Schläge angedroht! Hier muss unbedingt regelmäßig geblitzt werden.

ZWenn ich meine Tochter, die genau dort wohnt, besuche, wird mir immer schlecht. Es rasen da nicht nur Motorradfahrer, die Autofahrer genauso. Da stehen Häuser, in denen Kinder wohnen. Wie schnell läuft ein Kind los! Es ist dort echt kriminell, es sollten jede Tag Kontrollen durchgeführt werden. Besser noch: Tempo-30-Zone. Aber es muss ja erst was Schlimmes passieren. Ich habe immer Angst um meine Enkelkinder.

ZAn der Vorder Straße ist ein Kindergarten und eine 30-Zone. Glanzleistung, du „Held“! Statt des dreimonatigen Fahrverbotes empfehle ich für den Lappen eher einen Schredder. Dadurch entfallen dann auch die Punkte in Flensburg.

ZVielleicht der gleiche, der gestern mit 70 Sachen von Hagen kommend links in die Voerder Straße (Verbot der Einfahrt!) abgebogen ist und mir den Mittelfinger gezeigt hat. Der hat wohl die neue Verkehrsführung noch nicht so recht verstanden...

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE