Stefan Robisch zum Brandinspektor befördert

Hohenlimburg..  Rückblick und Ausschau hielt am Samstag die Löschgruppe Nahmer bei der Dienstbesprechung an. Die Kameraden wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt 38 Einsätze alarmiert.

Besonders zu erwähnen sind verschiedene Einsätze zur Unterstützung der Feuerwehren in Essen, Düsseldorf und Greven, welche, bedingt durch die im letzten Jahr vorgefallenen Großunwetterlagen, um überörtliche Hilfe gebeten hatten. Diese Unterstützung anderer Feuerwehren resultiert aus denen im Regierungsbezirk Arnsberg vorgehaltenen Katastrophenschutzzügen, welche sich auf Anforderung aus verschiedenen Löschgruppen aus dem Märkischen Kreis und der Stadt Hagen zusammensetzen.

Weiterhin gab es noch folgende Aktivitäten der Löschgruppe: Am Hohenlimburg-Tag nahm die Löschgruppe Nahmer zusammen mit den Gruppen Mitte und Oege an einer Fahrzeugschau auf dem Brucker Platz in der Innenstadt teil. Am 4. Juli versah die Gruppe den Brandsicherheitswachdienst während der Schaustelleraktion „Lenne in Flammen“.

Im Kinderhaus Nahmer wurde auch im vergangenen Jahr wieder eine Brandschutzerziehung durchgeführt.

Traditionelles Oktoberfest

Am 6. und 7. September fand das traditionelle Oktoberfest statt. Zusätzlich beteiligte sich die Löschgruppe Nahmer zum ersten Mal am Lichtermarkt in Hohenlimburg.

Ebenso versahen die Kameraden den Brandsicherheitswachdienst während des Martins-Feuers auf der Lennewiese im Weinhof.

Im letzten Jahr standen folgende Beförderungen an: Stefan Robisch (Brandinspektor), Rene Zimmermann (Hauptbrandmeister) und Christian Bröcker (Feuerwehrmann).

Folgende Kameraden wurden im abgelaufenen Jahr geehrt: Stefan Robisch und Holger Erbe für 20-jährige Zugehörigkeit.