Das aktuelle Wetter Hagen 14°C
Hagen

Stadt Hagen mahnt: „Betreten verboten“

23.02.2013 | 16:00 Uhr
Stadt Hagen mahnt: „Betreten verboten“
Die Anwohner der Mühlenteichstraße beklagen sich über den miserablen Zustand der ehemaligen Fabrikhallen vor ihrer Haustür. Im Hintergrund leuchtet das Dach der neuen Moschee im Licht der kalten Wintersonne.Foto: Volker Bremshey

Hohenlimburg. Die Anwohner der unteren Mühlenbergstraße sind empört. Das alt-ehrwürdige Fabrikgebäude vis-a-vis ist in einem jammervollen Zustand. Die Fenster sind ausgehöhlt und teilweise bereits mit Efeu bewachsen; von oben haben in diesem Endlos-Winter Eiszapfen die Länge von kleinen Stalaktiten der angrenzenden Höhlengebilde des Massenkalkgürtels erreicht.

Die Türen und Tore sind weit geöffnet, das Dach teilweise eingestürzt. In diesem Geistergebäude ist seit Jahren nicht mehr produziert worden.

Ein krasser Widerspruch zum majestätisch in der kalten morgendlichen Wintersonne glänzenden Daches der neuen Moschee, die keine einhundert Meter entfernt ein imposantes Bild abgibt.

Weil die ehemalige Fabrikationshalle immer mehr verfällt, haben sich die Anwohner bei der Stadt Hagen beschwert. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes ist deshalb bereits herausgefahren, um sich zu informieren. „Passiert ist aber nichts“, so eine Anruferin.

Das hat einen möglichen Grund. Zuständig ist nämlich das Bauordnungsamt. Doch die Mitarbeiter sind gegenwärtig von der Grippe „gebeutelt“, so dass diese erst in der kommenden Woche ausrücken werden. „Wir müssen uns dann informieren, wer der Grundstücksbesitzer ist und sehen, ob Gefahr droht, wenn der Zugang zur Halle für Unbefugte nicht gesperrt wird“, so Thomas Bleicher vom Presseamt der Stadt, der jedoch darauf aufmerksam machte, dass das Betreten solcher verwaister Gebäude generell verboten ist.

Von Volker Bremshey



Kommentare
Aus dem Ressort
Letzte Chance auf verlorene Millionen
Derivate-Affäre
Exakt 41 865 690,01 Euro Verlust haben die 2005 im Rahmen der Derivate-Affäre mit der Deutschen Bank geschlossenen Spread Ladder Swaps seinerzeit die Stadt Hagen gekostet. Ein Gutachten zeigt jetzt Möglichkeiten, Teile des Geldes doch noch zurückzuholen.
Begrünung der Hagener Innenstadt
Landschaftsbeirat
Wilhelm Bögemann wurde bei der konstituierenden Sitzung des Landschaftsbeirates als Vorsitzender wiedergewählt. Er vertritt das Gremium damit auch im Stadtentwicklungsausschuss. Sein Stellvertreter ist Dr. Christian Hülsbusch, der damit künftig ebenfalls dem Umweltausschuss angehören wird.
In Hengstey und auf der Hestert bleiben die Gäste weg
Schwimmbad
August pur und dennoch gehört bei vielen Hagenern angesichts der kühlen Temperaturen der Griff zur Heizung bereits zur Routine. Wärmere Kleidung begleitet die Menschen seit der zweiten Sommerferien-Hälfte durch den Tag. Aus diesem Grund, sind die Freibäder Hestert und Hengstey auch seit kurzem...
Die jüngste Professorin für Mathematik in Hagen
Wissenschaft
Für die Fachhochschule Südwestfalen ist Annika Meyer ein Glücksgriff. Seit einem Jahr lehrt Deutschlands vermutlich jüngste Mathematik-Professorin im Hochhaus an der Haldener Straße lineare Gleichungssysteme, Vektorrechnung und andere abstrakte Strukturen.
Idyllische Lichtinstallation rund um die Burg
Muschelsalat
Hunderte von Besuchern kamen zum Finale des diesjährigen Muschelsalates zum Wasserschloss Werdringen. Die Gäste waren von der begehbaren Lichtinstallation begeistert.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr