Sinnvolle „Abzocke“

Blitz-Marathon. Bisher habe ich den Steuerzahlerbund für ein segensreiches Korrektiv gehalten, das uns vor öffentlicher Verschwendung schützen möchte. Jetzt scheint aber ein Blitz dort eine Sicherung durchgeschlagen zu haben. Es heißt: „Blitz-Marathon ist reine Abzocke“ und die „unnötige Klamaukveranstaltung“ spiele der öffentlichen Hand Unsummen Geld ein.


Die meisten schweren Unfälle hängen mit überhöhter Geschwindigkeit zusammen. Es darf doch nicht Aufgabe des Steuerzahler-Bundes sein, die Verkehrssicherheit zu gefährden und letztlich Täterschutz zu betreiben, nur weil als Nebeneffekt der ­öffentlichen Hand durch eine Geschwindigkeitskontrolle Geld zufließt.


Natürlich hat sich jeder schon einmal über ein Knöllchen geärgert. Aber wer sich dieser „Abzocke“ entziehen will, braucht sich nur an bestehende Gesetze zu halten. Der Bund der Steuerzahler sollte sich umgehend öffentlich von derartig entgleisten Äußerungen seiner Vertreter distanzieren.