Selbsthilfe bei persönlichen Belastungen

Hohenlimburg..  Wer von krankheitsbedingten, persönlichen oder sozialen Belastungen geplagt ist, findet in einer Selbsthilfegruppe persönlichen Kontakt zu Gleichgesinnten. Hier kommen Menschen zusammen, die sich in ähnlichen Lebenssituationen befinden oder von vergleichbaren gesundheitlichen Problemen betroffen sind.

Rund um das Thema Selbsthilfe geht es am Dienstag, 10. Februar, 19 Uhr, in einer Info-Veranstaltung in der Cafeteria des evangelischen Krankenhauses Elsey.

Die Referenten Kerstin Lohmann von der Paritätischen Hagen und Richard Matzke von der Stadt Hagen erläutern in ihrem Vortrag, wie das Selbsthilfe-Angebot in Hagen aussieht und informieren über die Möglichkeiten solcher Gruppen. Der Vortrag ist Teil der Seminarreihe „Der mündige Patient“ und richtet sich an Patienten und Interessierte.

Austausch mit Gleichgesinnten

Selbsthilfegruppen fördern nicht nur den Informations- und Erfahrungsaustausch Gleichgesinnter, sondern auch zwischenmenschliche Beziehungen. Ferner werden Eigenkompetenzen und soziale Fähigkeiten gestärkt sowie die Selbstheilungskräfte durch den Kontakt mit Gleichbetroffenen mobilisiert. So wirken Selbsthilfegruppen der Isolation chronisch kranker, behinderter oder von Lebenskrisen belasteter Menschen entgegen. In ihrem Vortrag möchten die beiden Fachleute vom Hagener Selbsthilfebüro auch auf die Grenzen von Selbsthilfe eingehen.