Schwitzen und Schwimmen wird in Hagen teurer

Wetsfalenbad Hagen Sauna mit Monitorwand
Wetsfalenbad Hagen Sauna mit Monitorwand
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Das Schwimmen und Saunieren in Hagen wird teurer – sowohl im Westfalenbad als auch im Hohenlimburger Lennebad und in den Freibädern.

Hagen.. Bei einem Tarif sind es 40 Cent, bei einem anderen sind es bis zu 2,50 Euro: Das Schwimmen und Saunieren in Hagen wird teurer – sowohl im Westfalenbad als auch im Hohenlimburger Lennebad und in den Freibädern. Die städtische Hagenbad GmbH wird die Preise zum 1. Juli erhöhen. Lediglich für die Freibäder gibt es noch eine Pause – hier werden die Eintrittspreise erst im nächsten Jahr angehoben. Das alles hat nach Informationen unserer Zeitung der Aufsichtsrat des Unternehmens beschlossen. Es ist die erste Erhöhung seit Eröffnung des Westfalenbads im April 2010 – im Lennebad sind die Preise sogar seit Juni 2009 unverändert.

Dass gerade jetzt die Preise erhöht werden, hat seinen Grund in einer gesetzlichen Änderung: Der Besuch von Saunaanlagen wird zum 1. Juli nicht mehr mit dem verminderten Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent, sondern mit den vollen 19 Prozent besteuert. Diese Verteuerung wird nun per höherem Preis an die Besucher weitergegeben. Man mache aber mit Blick auf die Preise von Mitbewerbern in der Region auch nicht viel mehr , heißt es in der Vorlage für den Aufsichtsrat. Man habe lediglich die Beträge aufgerundet.

Neue Vergünstigungen geschaffen

Doch auch im Schwimmbereich, der von der Mehrwertsteuererhöhung gar nicht betroffen ist, steigen die Preise um – so die Einschätzung der Hagenbad GmbH – „moderate 5 Prozent“. Der Grund: In den fünf Jahren seit der letzten Preiserhöhung seien die Kosten für Energie, Material und Personal erheblich gestiegen. Trotzdem habe man die von der Stadt vorgegebenen Sparziele erreicht. Nun müssten die Preise aber angepasst werden.

Im Gegenzug werden auch einige neue Vergünstigungen geschaffen: So gilt der Eintritt im Sportbad nicht mehr nur für zwei Stunden, sondern für den ganzen Tag. Und der Kinder- und Jugendtarif im Freizeit- und Solebad wird auch auf Studenten bis 27 Jahre ausgedehnt. Man erhofft sich dadurch eine bessere Auslastung an Werktagen. Der vergünstigte Eintritt für Über-55-Jährige zwischen 10 und 15 Uhr gilt nun auch samstags.

Die Westfalenbad-Konkurrenz in der Nachbarschaft gibt sich noch bedeckt in Sachen künftige Preispolitik. Das Aqua Magis in Plettenberg hat nur angekündigt, auch erhöhen zu müssen. Das Schwimm Inn in Gevelsberg will keine Auskünfte geben, und die Medi-Therme am Ruhrpark in Bochum sind bereits jetzt erheblich teurer als die Saunalandschaft im Westfalenbad.