Schnettlers Schafe verlieren ihr dickes Fell

Friedhelm Schnettler ist Fleischermeister in Boele und besitzt vier Schafe. Einmal im Jahr müssen die Vier unters Messer. Keine Angst, Schnettler möchte seine Tiere nicht schlachten.

Die Schafe werden geschoren, es wird ihnen also ihr dickes Fell genommen. Den Schafen ist unter ihrem Fell, das sie im Winter schön warm hält, zu dieser Jahreszeit viel zu warm. Stellt euch vor, ihr müsstet im Sommer einen dicken Pullover und einen Wintermantel tragen. Das würde euch auch nerven.

Wenn man so will, befreit Schnettler seine Tiere also von einer „schweren Last“. Danach dürfen die Schafe wieder auf ihre Wiese, um dort zu fressen und sich die Ruhe anzutun. Verkaufen kann und will der Fleischermeister das Fell allerdings nicht. Im Gegenteil: „Die vergrabe ich in der Erde, das ist guter Dünger.“ Die vier Schafe haben jetzt erst einmal für ein Jahr Pause, ehe sie wieder geschoren werden. Dann wird ihr Fell auch wieder richtig dick sein. Foto: Hubertus Heuel