Schloss im Zeichen des Mittelalters

Hohenlimburg..  Händler mit außergewöhnlichen Produkten, Heerlager aus dem gesamten Bundesgebiet, dazu Gaukler und andere gewandete Künstler. Das Hohenlimburger Schloss steht am Wochenende ganz im Zeichen des Mittelalters. Und zwar am Samstag von 12 Uhr bis 23 Uhr und am Sonntag von 12 Uhr bis 19 Uhr.

„Die schönste Location in Deutschland“, heben die Organisatoren vom Verein „ars-westfalica“ den besonderen Stellenwert des Schlossgartens, der Innenhöfe und des Wehrganges hervor. Und deshalb dürfen die Besucher ganz tief ins Mittelalter eintauchen. So gibt es in der magischen Hexengrotte magische Kuscheltiere, gibt es mittelalterliche Stoffe und Schnittmuster oder kreativ gestalteten Bronze- oder Silberschmuck.

Damit die „weit gereisten Gäste“ nicht hungern und dursten müssen, bietet Rustikus „Schweinereien vom Grill“ an, der Süßbäcker Quarkbällchen oder Krapfen und in der Beerenweinkutsche liegen Met und Weine.

Kritik ist am Wochenende nicht ratsam. Denn Bruder Dickbert bringt seine Gehilfen mit: den Henker Cletus.