SC-E-Junioren erobern die Tabellenspitze

Jugendfußball: Kreisliga A: SSV Hagen – SC Berchum/Garenfeld EI 1:6 (0:3). Mit einem ungefährdeten Sieg am Höing setzte sich der SC am zweiten Spieltag an die Tabellenspitze. Die Tore erzielten Tobias Müller (2), Vincent Burgdorf (2), Emin Kaidi (1), Sven Kaiser (1).

Kreisliga A: FC Herdecke-Ende – SC B/G EIII 1:1 (1:0). Der Jungjahrgang des SC kam im Spiel gegen den favorisierten Altjahrgang aus Herdecke gut aus der Winterpause und hätte aufgrund der zweiten Hälfte vielleicht sogar den Sieg verdient gehabt. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten und fehlender Abstimmung geriet der SC nach einer Viertelstunde in Rückstand. Aber bis zur Pause fand man sich und in der zweiten Spielhälfte kämpften sich die Jungs zurück in Spiel. Nach drei vergebenen Großchancen nutzte Nico Lisewski die vierte nach Traumpass von Angele Avramidis zum hoch verdienten Ausgleich.

EIII auf zwei Turnieren im Einsatz

Die EIII war an diesem Wochenende zudem auf zwei Turnieren wieder sehr erfolgreich.

So hat der Sportclub beim Quali-Turnier des TuRa 88 Duisburg nach langem Anlauf ein Finale für sich entschieden. Mit diesem Erfolg hat sich die EIII erneut für ein qualitativ sehr gut besetztes Turnier an Ostern qualifizieren können. Ein schöner Nebeneffekt war dabei, dass Jan Wachholz noch als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde.

Nach dem nun schon fast traditionellen Sieg gegen den MSV Duisburg mit dem schnellsten Tor des Turniers durch Angele Avramidis gab es zwei nicht ganz so souveräne Auftritte gegen Blau-Weiß Hand und Rhenania Hamborn, die jeweils 0:0 endeten. So musste im letzten Gruppenspiel ein Sieg gegen den Angstgegner Westfalia Herne her, der nach Kopfballtor erneut von Angele Avramidis schon fast eingefahren war, als es den überraschenden Ausgleich gut drei Minuten vor Schluss setzte. Aber hier zeigten die Jungs sehr gute Moral und erkämpften sich jeden Ball, um die letzte Chance zu nutzen. 30 Sekunden vor Schluss erlöste dann Nico Lisewski mit einem platzierten Schuss sein Team.

Im Halbfinale dann der beste Auftritt des Sportclubs gegen den Wuppertaler SV, der beim 2:0 „keine Schnitte“ hatte. Und als Jan Wachholz – zwar mit etwas Glück – im Finale, wieder gegen BW Hand, der verdiente Siegtreffer gelang, war es geschafft.

Beim Turnier in Letmathe hatte die EIII nach dem 0:3 gegen Westfalia Wickede so gut wie keine Chancen mehr auf den Turniersieg, den Wickede dann mit sechs Siegen souverän einfuhr. Nach vier Siegen, unter anderem gegen den Altjahrgang vom FC Iserlohn, erreichte der SC Platz drei.