Ruppenstein neuer Coach der HSG-Frauen

Hohenlimburg..  Die Handball-Landesliga-Damen der HSG Hohenlimburg werden in der kommenden Saison von einem Trainergespann geführt: Nach langem Suchen wurde die HSG, die ja nach der Absage von Henning Becker einen fast leer gefegten Markt vorgefunden hatte, doch noch fündig und verpflichtete in Mike Ruppenstein einen gleichberechtigten Trainerpartner für Rolf Funke, der derzeit ja als alleiniger Coach agiert und eigentlich vor hatte, wie vor der Trennung von Sascha Schmoll, als Co-Trainer zu arbeiten.

Vorher DJK Emst

Ruppenstein sammelte als Coach Erfahrung bei der Jugend von TuS 03 Hagen und als Damencoach bei der DJK Emst, für die er auf Kreisebene noch als Torhüter fungiert. „Wir kennen uns lange und haben identische Vorstellungen über Trainingsinhalte und Spielphilosophie. Deshalb werden wir sicher gut harmonieren“, freut sich Funke auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Partner, der nach Ende seiner aktiven Laufbahn jetzt so richtig ins Trainergeschäft einsteigen will.

Stephan Niedergriese, Manager der HSG-Damen, konnte noch eine weitere Ergänzung das Trainerstabs verkünden, wird sich künftig Corinna Hecht, die bei der SG TuRa Halden-Herbeck aktiv war, aber nach zwei Kreuzbandrissen aufhören musste, um die Torhüterinnen kümmern. „Wir stellen uns insgesamt breiter auf, sind jetzt dabei, zumindest zwei feste Betreuer für die erste Mannschaft zu finden“, erklärt Funke.

Oberes Drittel das Ziel

Und wohin soll nach der mehr oder minder verpatzten Spielzeit 14/15 der Weg in der nächsten Landesliga-Saison führen? „Das hängt natürlich ganz entscheidend vom Personal ab. Wir haben auf jeden Fall vor, im oberen Drittel der Landesliga mitzumischen“, erklärt Funke. Wobei sich hinter dem Kader noch etliche Fragzeichen (unter anderem steht man in Kontakt mit zwei möglichen Neuzugängen) auftun. Fakt ist – Annika Klemke wird nach ihrem Kreuzbandriss wieder einsteigen und hofft, bis September einsatzfähig zu sein. Und auch Norma Bauer juckt es nach langer Wettkampfpause wegen des zweiten Kreuzbandrisses wieder in den Fingern. Die derzeitige Trainerin der Richtung Bezirksliga schielenden Reserve will wieder aktiv mitmischen.