Roter Erdrutsch

Es gab schon mal Veranstaltungen in Oege, da waren die Hohenlimburger Sozialdemokraten deutlich in der Überzahl. Sprich: Es waren mehr Besucher mit dem SPD-Parteibuch anwesend, als Gäste ohne.

Die Zeiten ändern sich. Am Donnerstagabend ließ sich kein Ratsmitglied im „Löschteich“ blicken, als Oberbürgermeister Erik O. Schulz Bürgernähe praktizierte, um zu erfahren, was den Oegern auf den Nägeln brennt. Auch kein Bezirksvertreter, wie Moderator Klaus Söhnchen bei seiner Begrüßung süffisant bemerkte.

Doch in dieser Einschätzung lag er falsch. Denn zumindest ein Hohenlimburger Kommunalpolitiker weilte unter den Besuchern: Holger Lotz von den Bürgern für Hohenlimburg.

Offensichtlich hat es zuletzt in Oege einen politischen Erdrutsch gegeben, so dass die Hohenlimburger Politik durch Abwesenheit glänzte. Möglicherweise auch ausgelöst durch Klaus Söhnchen, der als falscher Doktor im Sommer des vergangenen Jahres noch für die SPD und somit für die Bezirksvertretung kandidiert hatte, zum Jahreswechsel aber sein Parteibuch zurückgab.

So, wie es sein Gesprächspartner am Oeger Kneipentisch, ihm vorgemacht hatte.