Risiko steigt durch starken Verkehr

Abknickende Bäume am Selbecker Stieg. Ihr Artikel vom 20. Januar zu den Gefahren am Selbecker Stieg durch angeblich abknickende Bäume erfordert eine Richtigstellung.


Seit über 40 Jahren wohne ich mit meiner Familie am Selbecker Stieg. Selbst bei dem verheerenden Sturm Kyrill im Januar 2007 ist kein einziger Baum angeknickt und auf die Straße gefallen oder hat sie gar blockiert. Eine Verbreiterung der Straße allein mindert die Gefahren durch abknickende Bäume sicherlich nicht. Im Gegenteil: Das Risiko steigt, wenn – wie beabsichtigt – starker Verkehr (auch Busse) über die Straße rollt.
Schon jetzt reichen die Parkplätze vor der Gaststätte nicht aus. Die durch ein Wegerecht zu unserem Grundstück gesicherte Zufahrt, die jetzt schon oft zugeparkt wird, wird – wie so oft – nur auf Bitten in der Gaststätte freigemacht. Wobei die Gäste meistens mit Unverständnis und ungehalten reagieren, wenn sie gebeten werden, ihr Fahrzeug aus unserer Zufahrt zu entfernen. Freunde, Familienangehörige und wir selbst können dann von Glück reden, wenn wir ohne Slalomfahren unser Haus erreichen.


Nein zur Straßenverbreiterung!