Das aktuelle Wetter Hagen 7°C
Gesundheit

Rentnerin aus Hagen vermisst nach Klinikaufenthalt ihr Gebiss

22.02.2013 | 20:00 Uhr
Rentnerin aus Hagen vermisst nach Klinikaufenthalt ihr Gebiss
Marianne Dahlbüdding aus Hagen-Vorhalle vermisst ihre teure Prothese mit den sechs Zähnen.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen-Vorhalle.   An ihrem 74. Geburtstag wurde Marianne Dahlbüdding aus Hagen-Vorhalle mit akuter Atemnot vom Notarzt behandelt und anschließend in die Helios-Klinik in Ambrock eingewiesen. Seitdem vermisst sie ihre teure Oberkiefer-Prothese.

Ihren 74. Geburtstag wird Marianne Dahlbüdding immer in Erinnerung behalten. Nicht weil der 11. Januar ein besonders schöner Tag war. Im Gegenteil, er war besonders schrecklich. Die Rentnerin aus Vorhalle, die an Herzinsuffizienz leidet, verspürte plötzlich furchtbare Atemnot und rief den Notarzt an. Noch vor ihrer Haustür wurde sie im Rettungswagen intubiert; wie sich später herausstellte, ging es um Leben und Tod. „Der Arzt bat mich noch, das Gebiss aus dem Mund zu nehmen“, berichtet sie. Dann verlor sie das Bewusstsein.

Als Marianne Dahlbüdding viele Stunden später wieder erwachte, lag sie auf der Intensivstation der Helios-Klinik in Ambrock. Ihr Leben war gerettet, die Oberkieferprothese verschwunden. Sie erkundigte sich beim Personal, doch niemand hatte die künstlichen Zähne gesehen. Auch in der Folgezeit tauchte der Zahnersatz nicht wieder auf, Marianne Dahlbüdding verließ das Krankenhaus nach sechs Tagen, ohne ihre Zähne wiedererlangt zu haben. „Mit der medizinischen Behandlung bin ich vollauf zufrieden“, stellt sie der Klinik ein Lob aus. „Aber die Sache mit meinem Gebiss ist denn doch ein Schlag für mich . . .“

Zehn Jahre alter Zahnersatz hat Wert von 3650 Euro

Die Prothese bestand aus sechs Backenzähnen der oberen Kauleiste, drei an jeder Seite. Abgesehen davon, dass Frau Dahlbüdding nur noch weich gekochte Lebensmittel wie Reis, Nudeln und Gemüse essen kann, hatte der zehn Jahre alte Zahnersatz aufgrund des erheblichen Goldanteils immerhin einen Wert von 3650 Euro. Zu einem neuen Gebiss würde die Krankenkasse maximal 1000 Euro beisteuern, den Löwenanteil müsste die Rentnerin aus eigener Tasche bezahlen.

Dentallabor
Laserscanner liefert Daten fürs Gebiss

Krone, Brücke, Implantat oder Prothese: Seit Jahren steht der Patient vor der Wahl, seinen Zahnersatz von einem heimischen Labor fertigen zu lassen oder auf ein günstigeres Angebot aus Osteuropa oder China zurückzugreifen.

Wo sind die Zähne von Marianne Dahlbüdding geblieben? Eine Sprecherin des städtischen Rettungsdienstes betonte, das Gebiss sei in einen klinischen Handschuh eingewickelt und während der Einlieferung der Patientin an die Klinik übergeben worden: „Einer unserer Rettungsassistenten kann sich genau erinnern.“

Klinik in Ambrock übernimmt keine Haftung

Doch in Ambrock ist man ebenso überzeugt davon, dass die Zähne nicht im Hause verloren gegangen sein können. Im Übergabeprotokoll sei dokumentiert, dass sich die Prothese weder im Mund der Patientin befunden habe noch dem Personal übergeben worden sei: „Deshalb können wir leider keine Haftung übernehmen“, sagt Kliniksprecherin Maren Giese.

Marianne Dahlbüdding ist unschlüssig, weiß nicht, wie sie reagieren soll. Einerseits überlegt sie, einen Anwalt einzuschalten, andererseits möchte sie gegen die Klinik , in der sie sich ansonsten gut versorgt fühlte, nicht juristisch vorgehen. Das Essen, für andere Menschen ein selbstverständlicher Genuss, sei mühsam geworden, klagt sie: „Fleisch kann ich gar nicht mehr zerkauen. Und auf meine geliebten Körnerbrötchen muss ich auch verzichten.“

Hubertus Heuel



Kommentare
26.02.2013
12:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

24.02.2013
18:53
Rentnerin aus Hagen vermisst nach Klinikaufenthalt ihr Gebiss
von Wohlbekomms | #1

Ich denke mal, daß das Rettungsdienst und Klinik haftungsrechtlich unter sich auszumachen haben, es aber nicht auf dem Rücken der Frau auszutragen ist. Ist eigentlich an den infrage kommenden Stellen schon mal gründlich gesucht worden ??
Wie kann man die Frau mit so etwas belasten ? Eine Posse ?

Aus dem Ressort
Taxifahrer verärgert – Weniger Plätze am Hauptbahnhof
Verkehr
Das Ziel war mehr Ordnung, doch das Ergebnis treibt eine ganze Reihe Hagener Taxifahrer auf die Palme: Bei der Neuordnung der Taxi-Wartezone am Hauptbahnhof – die Fahrzeuge stehen jetzt in einer langen Reihe neben dem Bahnhofsgebäude – sind Plätze weggefallen.
Wer will als Künstler das Sinfonium mitrocken?
Konzertabend
Drei Bands auf der Suche nach Solokünstlern, die Lust haben, am 13. Dezember das Sinfonium der Stadthalle mitzurocken. Bei der „All-in-Music Night“ werden an diesem Abend die heimischen Bands „Fernsucht“, „Finka“ und „Ali and the tigerhorse“ spielen.
Vier Überfälle auf junge Männer in Hagen in einer Nacht
Blaulicht
Es war eine ungewöhnliche Häufung von Gewaltattacken. In der Nacht zum Samstag sind mehrere junge Männer unabhängig voneinander Opfer von brutalen Überfällen in der Innenstadt geworden.
Stadt Hagen setzt auf Wasser aus Westhofen
Trinkwasser
Jetzt liegen die Karten für die Hagener Wasserversorgung endgültig auf dem Tisch: Auch die Stadtverwaltung unterstützt den Vorstoß des heimischen Energieversorgers Enervie, die Wassererzeugung in Hengstey einstellen zu wollen.
Burger-King-Filialen werden nicht mehr beliefert
Fast Food
Das Landgericht München hat gestern auf Antrag von Burger King eine einstweilige Verfügung erlassen: Der gekündigte Franchise-Nehmer Yi-Ko darf damit unter der US-Marke künftig keine Burger mehr verkaufen. Das betrifft auch die Hagener Filialen.
Fotos und Videos
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival
Fotos vom Hagener Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch