Das aktuelle Wetter Hagen 4°C
Muslim 3.0

Projekt zum besseren Verständnis des Islam mit Jugendlichen aus Hagen

10.10.2012 | 17:00 Uhr
Projekt zum besseren Verständnis des Islam mit Jugendlichen aus Hagen
Was steckt hinter dem Islam? Jugendliche haben es in Hagen in einem Projekt erfahren.Foto: Jakob Studnar

Hagen.   „Für mich war es die krasseste Erfahrung zu sehen, wie die Leute am Anfang waren und wie sie sich am Ende des Projektes verhalten haben“, umschreibt der 21-jährige Mehdi Ramadan seine Erfahrungen beim „muslim 3.0“-Projekt. Unter dem Motto „deutsch, muslimisch, tolerant – ein Leben zwischen Demokratie und Glauben“ haben sich in zwei Durchläufen jeweils 40 Jugendliche mit dem Thema Islam auseinandergesetzt.

Das dreieinhalbmonatige Projekt fußte auf zwei tragenden Säulen: Tanz/Gesang/Theater sowie Gesprächsrunden mit den Islam-wissenschaftlerinnen Lamya Kaddor und Rabeya Müller. „Da konnte alles gefragt werden, es durfte gerne auch kontrovers sein – es ging um ein fundiertes Hintergrundwissen über den Islam“, sagt Projektkoordinator Gandhi Chanine.

„Unter dem Strich kann ich sagen, dass wir die Dialogfähigkeit der Jugendlichen gestärkt haben und ihnen klar gemacht haben, dass sie Deutscher und Muslim, Muslim und Demokrat sein können und sollen.“ Zudem stärkt das Projekt das Selbstbewusstsein der Jugendlichen.

2. Rang beim NRW-Jugendkulturpreis

Dieses Pilotprojekt, das auch Begegnungen in der jüdischen Gemeinde und einen Besuch der Ausstellung „Glaubenssache – Judentum, Christentum, Islam“ vorsah, wurde nun mit dem zweiten Platz des Jugendkulturpreises NRW ausgezeichnet. „Das gibt uns natürlich Rückenwind“, sagt Chahine, der dieses Projekt jetzt auch in Hamburg und München in gekürzter Form umsetzen wird.

„Ich konzipiere zurzeit eine zweite Phase, die wir dann wieder in Hagen umsetzen möchten“, erklärt Chahine. Da soll es dann darum gehen, die älteren aus dem Projekt als Multiplikatoren auszubilden. „Ziel ist es, sie so fit zu machen, dass sie kleinere Produktionen mit Jüngeren selbst umsetzen können.“

120.000-Euro-Projekt aus Bundesmitteln finanziert

Doch das nun abgeschlossene 120.000-Euro-Projekt, das mit Bundesmitteln finanziert wurde, war sowohl für die Teilnehmer als auch für die Verantwortlichen eine rundum gelungene Veranstaltung. „Wir sind froh, dass wir solche Projekte bei uns umsetzen können“, sagt Marco Zeh aus der Kultopia-Leitung. „Schließlich sind die muslimischen Jugendlichen eine Gruppe, die wir bei uns nicht vergessen dürfen.“

Islamkunde
„Bei vielen fehlt vieles an Wissen“

Was ist Islam? Diese Frage beschäftigte 15 Jugendliche an der Hauptschule Remberg um. Die fünf Mädchen und zehn Jungen aus den Jahrgängen 9 und 10...

Nach diesem Projekt seien die Jungs viel selbstbewusster aufgetreten. Das ist eine Einschätzung, die dem Team auch von den kooperierenden Schulen, den Hauptschulen in Altenhagen und Remberg, widergespiegelt wird. Mehr noch: „Einige der Jugendlichen haben den Wert von Bildung erkannt und streben jetzt einen höheren Bildungsabschluss an“, freut sich Chahine.

Doch auch die Teilnehmer selbst haben ihren ganz persönlichen Erfolg mit nach Hause genommen. Die fünf Aufführungen der einstudierten Performance war fünf Mal restlos ausverkauft. Und fünf Mal gab es mächtig Beifall für die Akteure.

Björn Josten

Kommentare
23.06.2013
17:46
Projekt zum besseren Verständnis des Islam mit Jugendlichen aus Hagen
von putti | #15

So werden unsere Steuergelder verbrannt

Funktionen
Aus dem Ressort
Paulusgemeinde begrüßt ihre neue Jugendreferentin
Ämterwechsel
Gleich beim ersten Lied, das die Festgemeinde anstimmt, kommt Bewegung in die Pauluskirche: „Einfach spitze, dass du da bist“, singen und tanzen die...
Jugendliche aus schwierigen Ortsteilen stark machen
Orientierungshilfe
Mit der Teilnahme am Projekt „Jugend stärken im Quartier hat die Stadt Hagen eine ganz bestimmte Zielgruppe im Auge: Jugendliche im Alter von bis zu...
Unterwegs mit den Hagener Stadtmusikanten
Kneipenmusik
Marco Zeh und Daniel Igwe pflegen eine fast vergessene Tradition: die handgemachte, spontane Kneipenmusik. Wir haben sie dabei begleitet.
200 000 Euro für Not-Treppe an der Villa Cuno
Brandschutz
An das architektonisch wertvolle Kleinod Villa Cuno soll ein Stahltreppenturm angesetzt werden. Die Kosten belaufen sich auf 200 000 Euro. Von der...
Nur "Delle" bei McDonald’s, sagt Franchisenehmer in Hagen
McDonald’s
Wilfried Haas, McDonald’s-Franchisenehmer und Chef von über 500 Mitarbeitern, spricht von einer "Delle". In der Krise sei die Fast-Food-Kette nicht.
Fotos und Videos
Phoenix-Pleite gegen Trier
Bildgalerie
Basketball
Oper Fidelio in Hagen
Bildgalerie
Theater Hagen
article
7181604
Projekt zum besseren Verständnis des Islam mit Jugendlichen aus Hagen
Projekt zum besseren Verständnis des Islam mit Jugendlichen aus Hagen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/projekt-zum-besseren-verstaendnis-des-islam-mit-jugendlichen-aus-hagen-id7181604.html
2012-10-10 17:00
Hagen, Islam, Schulen, Glaube, Muslime, muslim 3.0, NRW-Jugendkulturpreis, Judentum, Christentum, Jugendliche,Projekt,Theater,Gesprächsrunden,Kultopia
Hagen