Premium-Wandern

Die Hagen-Agentur, also die kommunale Stadtmarketing- und Tourismus-Profi-Truppe, lädt zum Wandern ein. Fünf bis sechs Stunden lang soll es am Ostersamstag über den Drei-Türme-Weg gehen. Eine wenig spektakuläre Tour, mit der man eigentlich keinen Hagener mehr hinter dem Ofen hervor­locken kann.


Um auch Eingeborenen das so Vertraute schmackhaft zu machen, werden in feinster Werbeprosa die Ausblicke über die Stadt, Einblicke in Flora und Fauna sowie Durch­blicke bei einer Stippvisite in der Sternwarte gepriesen. Alles in allem sind die potenziellen Teilnehmer mit 18 Euro pro Nase dabei – die Kaffeetafel am Kaiser-Friedrich-Turm natürlich nicht inbegriffen.


Ein stolzer Preis für einen gewöhnlichen Spaziergang auf öffentlichen, bestens ausgeschilderten Premium-Waldwegen. Dass diese Kosten einige Interessenten abschrecken könnten, mochten sich die Verantwortlichen gestern ­Morgen freilich nicht vorstellen. Es sei wohl eher die Wetterprognose schuld, dass bislang keine Anmeldungen ( 80 999 80) vorlägen.


Kleiner Tipp am Rande: Die Wanderer-Schar sollte obendrein noch 20 Euro Bußgeld einkalkulieren. Die maximale Parkzeit am Startpunkt Stadtgarten läuft nämlich bereits nach drei Stunden ab. Und wenn’s die Hagen-Agentur organisiert, sind die städtischen Politessen sicherlich nicht fern. Was für ein pfiffiges Geschäftsmodell . . .