Post schließt Agentur am Bergischen Ring in Hagen-Mitte

Viele Kunden überraschte die plötzliche Schließung der Postagentur.
Viele Kunden überraschte die plötzliche Schließung der Postagentur.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Die Deutsche Post hat ihren Vertrag mit der Agenturinhaberin am Bergischen Ring kurzfristig gekündigt, viele Kunden standen vor verschlossener Tür. Nun sucht das Unternehmen einen neuen Geschäftspartner.

Hagen-Mitte.. Viele Kunden der Deutschen Post trauten in den vergangenen Tagen ihren Augen nicht, als sie Briefe aufgeben oder Päckchen in der Agentur am Bergischen Ring 7 abholen wollten. „Diese Filiale musste leider kurzfristig geschlossen werden“, prangt auf einem handgeschriebenen Zettel an der Eingangstür.

Kunden werden gebeten, die Filiale in der Emster Straße aufzusuchen. Tatsächlich hat das Unternehmen den Agenturvertrag mit der Inhaberin des Geschenk- und Schreibwarenladens, Rita S., von einem Tag auf den anderen gekündigt. „Wir mussten reagieren“, so Postsprecher Alexander Böhm, der allerdings keine Begründung für den plötzlichen Rückzug nennen wollte.

Weitere Filiale geschlossen

Eine weitere, auch von Frau S. geführte Postagentur in Volmarstein wurde am Montag ebenfalls geschlossen, wie die Tochter der Geschäftsfrau, Sabrina S., bestätigte. Einen Grund vermochte sie nicht zu nennen: „Zwei Mitarbeiter der Post sind ohne Ankündigung in beiden Agenturen erschienen und haben Geld, Briefmarken und alles, was Wert hat, mitgenommen. Sie sagten, sie machten hier zu.“

Die Agentur am Bergischen Ring umfasste das komplette Dienstleistungsangebot der Post, auch Postbankgeschäfte konnten hier abgewickelt werden. In der Hagener Innenstadt gibt es jetzt noch das Hauptpostamt am Graf-von-Galen-Ring.

Suche nach neuem Standort

Das soll allerdings nicht lange so bleiben. Nach den Worten von Böhm ist die Post bereits auf der Suche nach einem neuen Geschäftspartner, in dessen Ladenlokal sie eine Agentur ansiedeln könnte: „Wir sind bestrebt, so schnell wie möglich einen anderen Standort ausfindig zu machen.“

Er räumte ein, dass eine solche Agentur noch keinen Ladeninhaber reich gemacht habe, aber durchaus als solides, zweites geschäftliches Standbein tauge. Möglicherweise könne noch vor dem hektischen Weihnachtsgeschäft ein neuer Vertrag perfekt gemacht werden.