Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Verbrechen

Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto

08.11.2012 | 14:45 Uhr
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
Der Tatort in der Hagener Stresemannstraße. Hier geschah am Montag die Messerattacke.Foto: Ralf Bodemer

Hagen.   Nach der Messerattacke im Hagener Bahnhofsviertel sucht die Polizei jetzt mit einem Foto nach dem Verdächtigen. Der Mann soll am Montag versucht haben, einem 34-Jährigen die Kehle durchzuschneiden. Das Opfer liegt immer noch im Koma. Hintergrund des Verbrechens ist vermutlich ein Konflikt in der Drogen-Szene.

Der am vergangenen Montag im Bahnhofsviertel schwer verletzte 34-jährige Italiener liegt immer noch im Koma. Ein bislang Unbekannter hatte den Mann nach einem öffentlichen Streit von hinten attackiert und versucht, ihm mit einem Messer die Kehle durchzuschneiden. Nach einer Not-Operation schwebt der 34-Jährige immer noch in Lebensgefahr.

Die Hagener Polizei hat für die Ermittlungen zum Tathergang und zur Ergreifung des Täters eine Mordkommission eingesetzt. Deren intensive Recherchen haben zwischenzeitlich ergeben, dass der auf dem Foto abgebildete bislang unbekannte junge Mann als Tatverdächtiger in Frage kommt.

Aus diesem Grund fragt die Hagener Polizei danach, wer Angaben zu der hier abgebildeten Person bzw. zu ihrem Aufenthaltsort machen kann. Hinweise erbitten die Ermittler unter 02331/986-2066 an die Polizei Hagen.

Wer kennt diesen Mann? Die Polizei hält ihn für den Täter der grausamen Messerattacke in Hagen. Foto: Polizei Hagen

Täter und Opfer haben vermutlich einen in der Drogen-Szene entstandenen Konflikt in der ­Stresemannstraße weitergeführt. Nachdem der Streit beruhigt schien, attackierte der jugendlich wirkende Mann den Italiener mit einem Messer.

Der 34-Jährige schleppte sich schwer verletzt zu einer in der Nähe geparkten Streife, die sofort einen Rettungswagen zur Hilfe rief und den Mann ins Krankenhaus brachte. Das Opfer liegt bis heute im Koma.

Hartwig Sellmann



Kommentare
13.11.2012
20:16
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von spatzenfreund | #13

die drogenszene hat sich übrigens ein wenig verlagert. der handel findet derzeit unbehelligt an der bushaltestelle richtung rathaus gegenüber dem arbeitsamt statt. am hellichten tag, auf offener straße. vielleicht mal eine gelegenheit für die wp, darüber zu schreiben?!

11.11.2012
10:58
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von AlterHasper | #12

@Kritischerkritiker: Der Name ist nachzulesen auf der Presseportal-Seite der Polizei, in den Printmedien usw. usw. Wenn die Polizei hier den Namen veröffentlicht, hat man sich das sicher wohl überlegt und das Thema Opferschutz ist vlt. doch mal wichtiger als der Täterschutz. Obwohl ich den sozialen Netzwerken im Internet eher kritisch gegenüber stehe: das Foto fand man schon eine Stunde nach Veröffentlichung durch die Polizei überall. Sozusagen Steckbrief 2.0...

10.11.2012
15:25
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.11.2012
19:40
@ AlterHasper | #9
von Kritischerkritiker | #10

Mich wundert es, dass sich hier noch niemand gefunden hat, der Sie ermahnt. Denn in Deutschland gilt doch eigentlich Täterschutz, oder? Und da darf man doch auf gar keinen Fall Ross und Reiter nennen!
Ja, Sie haben Recht. Die Richter behaupten zwar ununterbrochen, es gäbe seit einigen Jahren keine Kuscheljustiz mehr, aber das sind Behauptungen. Warten wir doch mal ab, was dem Früchtchen hier widerfährt, wenn man ihn geschnappt hat.
"Stand unter Drogen, fühlte sich verfolgt, steigerte sich in Wahnvorstellungen, hatte eine schwere Kindheit, Messer in der Tasche ist doch normal heute, will nie wieder böse sein (gute Sozialprognose), will sich Arbeit suchen (gute Sozialprognose, wenn auch nur eine Behauptung), hat so etwas noch nie gemacht (Raub ist doch etwas anderes)..."
Ergebnis: Körperverletzung, Bewährungsstrafe, weiter mit Hartz IV.

09.11.2012
15:41
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von AlterHasper | #9

Na bitte, Man weiß ja nun, wers ist: "Es handelt sich bei dem Gesuchten um den 18-jährigen Hagener Lussorio J."

Im Jahr 2011 - also mit 17 - schon wegen Raub(!) erkennungsdienstlich behandelt, daher gibts auch schon ein aktuelles Fahndungsfoto, des Täters, der offenbar nach dem Raubdelikt auf freiem Fuß war. Mehr schreibe ich hier nicht ;-(

09.11.2012
13:13
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von spatzenfreund | #8

@6 ich will mich nicht persönlich bereichern, das tun in dieser stadt schon viele andere. geld hilft manchmal dem gedächtnis auf die sprünge, besonders bei dem personenkreis, dem täter und opfer nach dem zeitungsartikel angehören sollen.

09.11.2012
00:22
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von RennYuppieRenn | #7

Taten, wie die oben beschriebene, werden im Affekt begangen oder von Leuten, denen Kameras herzlich egal sind bzw. in dem Moment nicht daran denken. Sicherheit wird mit immer mit Freiheit bezahlt. Am Ende hat man keines von beidem.

08.11.2012
23:20
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von SchatzenBu | #6

@Spatzenfreund:

Sind Sie sich eigentlich bewusst was sie da schreiben? Es handelt es sich um versuchten Mord. Es ist die Pflicht eines jeden in Deutschland lebenden Menschen wichtige Informationen, wenn man sie den hat, weiter zugeben.

Für Sie scheint ja nur ihre persönlich Bereicherung im Vordergrund zu stehen.

08.11.2012
20:59
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von spatzenfreund | #5

eine belohnung würde vielleicht auch helfen, den mann zu identifizieren... von nix kommt nix.

2 Antworten
Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von RennYuppieRenn | #5-1

Wie viel hättens denn gern?

Polizei sucht Tachtverdächtigen der Messerattacke in Hagen mit Fahndungsfoto
von Nikolai.Rahmaninov | #5-2

käufliche Ehrlichkeit, käufliche Aussage? Wieviel ist es ihnen denn Wert?
Hier hat Jemand hinterhältig versucht aus niederen (Beweg-)Gründen jemanden zu Ermorden. Das dieser Jemand Sie als nächstes Opfer ansehen könnte, beunruhigt Sie nicht? Sind Sie nicht der Meinung, das diese potentiellen Gefahrenquelle aus dem Verkehr gezogen werden sollte? Oder sind Sie der Meinung, das Sie dafür Geld bekommen müssten, um diese Gefahrenquelle aus dem Verkehr zu haben? Ist das Geld für Sie mehr Wert als Ihr Leben oder das Leben eines Bekannten von Ihnen?

08.11.2012
20:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Vergewaltigungsprozess  - Öffentlichkeit wird ausgeschlossen
Gericht
Prozessauftakt gegen einen 26-Jährigen vor dem Landgericht Hagen: Der Mann soll im Keller eines Mehrfamilienhauses seine 22-jährige Ex-Freundin mit einer Machete bedroht und vergewaltigt haben. Als er sich zur Tat einließ, sperrten die Richter die Öffentlichkeit aus.
Wie vor zwei Jahren: Klepper tritt gegen Purps an
CDU-Parteitag
Überraschung vor dem am Samstag anstehenden CDU-Kreisparteitag: Parteichef Christoph Purps muss sich der Gegenkandidatur von Jörg Klepper, aktuell sein Stellvertreter, stellen. Die Personalie stand am Montagabend im Mittelpunkt der CDU-Kreisvorstandssitzung.
Komplette Firma Bamberger am Dienstag unterm Hammer
Auktion
Alle Geräte, alle Maschinen, alle Fahrzeuge. Alles, vom Hydraulik-Bagger bis zum Besen, was die insolvente Firma Bamberger besitzt, kommt an diesem Dienstag, 21. Oktober, unter den Hammer. Der Insolvenzverwalter hofft auf einen siebenstelligen Erlös. Interessierte sind zur Auktion eingeladen.
Alarmanlage sperrt Feuerwehr aus Rathaus-Galerie aus
Rathaus-Galerie
Aus brandschutztechnischen Gründen konnte die Rathaus-Galerie am 14. Oktober noch nicht eröffnet werden. Gestern zeigten sich die nächsten Probleme. Nach einer Brandmeldung kam die Feuerwehr zunächst nicht in die Kaufpark-Filiale und später nicht in die Ladenflächen von Saturn.
Haus-Streit bringt Ablauf noch nicht in Gefahr
Bahnhofshinterfahrung
WBH-Projektleiter Matthias Hegerding lobt das Tempo, in dem die bauausführende Firma Strabag den ersten Bauabschnitt der Bahnhofshinterfahrung fertigstellt. So soll die Haupttrasse zwischen Weide- und Wehringhauser Straße auf jeden Fall noch im Herbst fertiggestellt werden.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball