Ökonomen stiften Gymnasium ein einjähriges Zeitungsabonnement

Hohenlimburg..  Abitur – und dann? Bei der Beantwortung dieser Frage möchte der Bundesverband deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb) den Hohenlimburger Gymnasiasten helfen. Damit sich die Schüler schon im Vorfeld eines Studiums oder einer Ausbildung orientieren können, stiftete der bdvb dem Gymnasium ein einjähriges Zeitungsabonnement.

Zentrales Thema „Wirtschaft“

„Wir haben uns das Thema Wirtschaft in der Schule auf die Fahne geschrieben“, erläutert Dieter Baumgarte von der bdvb-Bezirksgruppe Westfalen den Grund für die Spende. Mit dem Lesen der Zeitung und des dazugehörigen Wirtschaftsteils wolle das Netzwerk der Ökonomen den jungen Menschen eine Hilfestellung bei der Berufswahl geben.

Das Zeitungsexemplar hängt nun allmorgendlich in der Cafeteria – laut der stellvertretenden Schulleiterin Gabriele Klubmann ein sehr geeigneter Platz: „Nicht wenige Schüler holen sich hier morgens vor dem Unterricht ihr Frühstück. Dabei bietet sich dann die Gelegenheit, in die Zeitung zu schauen.“ Denn die Leseförderung und die Medienkompetenz seien wichtige pädagogische Ziele: „Deshalb nimmt unsere Schule auch regelmäßig am Projekt ,Zeitung und Schule’ teil.“

Nachholbedarf besteht

Der 17-jährige Moritz Schwippert weiß, dass es in punkto Zeitung lesen bei zahlreichen Schülern allerdings noch Nachholbedarf gibt: „Denn viele holen sich Informationen eher aus dem Internet oder dem Fernsehen.“ Er selbst wirft jedoch morgens regelmäßig einen Blick in die Zeitung und wollte die Lektüre gestern noch vertiefen: „In der fünften und sechsten Stunde habe ich frei – diese Zeit nutze ich dann zum Lesen.“