Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Douglas-Umzug

Kritik von OB Schulz: Douglas hat Hagen keine Chance gegeben

17.02.2016 | 10:00 Uhr
Kritik von OB Schulz: Douglas hat Hagen keine Chance gegeben
Erik O. Schulz, Oberbürgermeister von Hagen kritisiert den Douglas-Umzug.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz kritisiert die Douglas-Führung: Das Unternehmen habe Hagen keine Chance gegeben, über Alternativen zu reden.

„Ein schwerer Schlag für Hagen!“ Oberbürgermeister Erik O. Schulz fand am Dienstag klare Worte zur angekündigten Verlagerung der Unternehmenszentrale der Douglas Holding AG von Hagen nach Düsseldorf und verspürte auch keinerlei Motivation, „das mit wohlfeilen Worten glatt zu reden“.

"Hiobsbotschaft für die Stadt"

Aufsichtsratsvorsitzender Henning Kreke hatte den Hagener Verwaltungschef ebenfalls erst am Vormittag über diese unternehmerische Entscheidung in Kenntnis gesetzt, die Schulz als „echte Hiobsbotschaft für die Stadt“ einordnete. „Ich bin an diesem Tag mit meinen Gedanken vor allem bei den betroffenen Mitarbeitern und ihren Familien, die künftig täglich nach Düsseldorf fahren müssen oder gar ihren Job verlieren.“

Interview
Warum Douglas seine Wurzeln in Hagen kappt

Douglas verlegt seine Zentrale von Hagen nach Düsseldorf. In Südwestfalen fehlen die digitalen Talente, erklärt Aufsichtsratschef Kreke im Interview.

OB Schulz machte in seinem Telefonat mit dem neuen Douglas-Aufsichtsratsvorsitzenden Henning Kreke unmissverständlich deutlich, dass es ihn durchaus befremdet habe, diese Wirtschaftsnachricht aus den Medien erfahren zu haben: „Das ist schon die Erwartung und Hoffnung eines OB, solche Informationen im Vorfeld zu erhalten.“

Im Gegenzug versicherte ihm sein Gesprächspartner, dass Douglas mit den Abteilungen Kundenservice, Buchhaltung, EDV-Management und Steuern mit etwa 400 Arbeitsplätzen in Hagen verbleibe. Welche Halbwertzeit diese Zusage habe, vermochte auch Schulz nach seinem Gespräch mit Kreke gestern nicht zu bewerten. „Ich kann nur hoffen, dass diese Jobs auch eine langfristige Perspektive haben“, gab sich der Verwaltungschef aber auch keinerlei Illusionen hin, dass Konzerne strategische Entscheidungen üblicherweise alle fünf Jahren wieder hinterfragen.

Kein Dialog mit Konzernführung

Gleichzeitig betonte er, dass es zu keinem Zeitpunkt für die Stadt Hagen eine Chance gegeben habe, über Alternativen in einen Dialog mit Douglas einzutreten. Man sei ebenso wie die Belegschaft vor vollendete Tatsachen gestellt worden. Henning Kreke habe ihm gegenüber aber ausdrücklich versichert, dass die Verlagerung der Unternehmenszentrale keineswegs mit einer kritischen Bewertung des Wirtschaftsstandortes Hagen einher gehe.

Foto: Grafik: Manuela Nossutta

Der Oberbürgermeister erinnerte ausdrücklich daran, dass der Name Douglas immer eng mit dem Namen der Stadt Hagen verwoben gewesen sei und durchaus identitätsstiftend gewirkt habe: „Die Unternehmerfamilie Kreke und der Name Douglas sind untrennbar mit Hagen verbunden.“ Dass sich ein Süßwarenunternehmen wie Hussel zu einem internationalen Parfümeriekonzern entwickeln konnte, habe auch mit den Menschen in der Stadt zu tun, erinnerte Schulz. „Mit dieser Entscheidung geht auch ein Stück Hagener Wirtschaftsgeschichte zu Ende.“

Steuerverluste beherrschbar

Mit einem gravierenden Einbruch der für den Hagener Haushalt so wichtigen Gewerbesteuereinnahmen ist aufgrund der Douglas-Abwanderung übrigens nicht zu rechnen. Ohne auf Details eingehen zu dürfen, gab der OB lediglich die Einschätzung: „Aus der Tatsache, dass ein Unternehmen 20 000 Menschen beschäftigt, sollte man nicht den spontanen Reflex ableiten, dass die Höhe der Gewerbesteuern entsprechend gravierend ausfällt.“ Kämmerer Christoph Gerbersmann muss die ohnehin schwierigen Haushaltsplanungen für die Jahre 2016/17 keineswegs von vorne beginnen.

Martin Weiske

Mehr zum Thema
Douglas-Wegzug: Wie verhalten sich die Ex-Schwestern?
Douglas
Douglas zieht mit seiner Zentrale nach Düsseldorf. Christ, Hussel und Thalia haben aber weiter ihre Unternehmenssitze in Hagen-Bathey. Bleibt das so?
Douglas verspricht Mitarbeitern Abfindungsprogramm
Douglas
Hagen verliert durch den Umzug der Douglas-Zentrale nach Düsseldorf 400 Arbeitsplätze. Auswirkungen für die Stadt und die Mitarbeiter im Überblick.
Douglas ist nicht der Vorreiter für die Flucht aus Hagen
Unternehmen
Mit Brandt, Sinn-Leffers, Nordwest, Putsch und Könnemann haben weitere Firmen ihren Abgang aus Hagen angekündigt oder bereits vollzogen.
Warum Douglas seine Wurzeln in Hagen kappt
Douglas-Umzug
Douglas verlegt seine Zentrale von Hagen nach Düsseldorf. In Südwestfalen fehlen die digitalen Talente, erklärt Aufsichtsratschef Kreke im Interview.
Douglas verlegt Zentrale von Hagen nach Düsseldorf
Wirtschaft
Hiobsbotschaft für den Wirtschaftsstandort Hagen: Douglas wird seine Unternehmenszentrale von Hagen nach Düsseldorf verlegen.
Douglas kehrt Hagen den Rücken
Handel
Konzern verlegt die Zentrale nach Düsseldorf. Neue Chefin Isabelle Parize plant millionenschweres Investitionsprogramm und Abbau von Arbeitsplätzen
Ende einer Ära - Douglas-Leitung ohne Kreke-Mitglied
Douglas
Der Hagener Henning Kreke ist jetzt Aufsichtsratsvorsitzender der Douglas-Holding. Damit endet eine Ära in dem einstigen Familienunternehmen.
Douglas-Chef Henning Kreke hört auf - Das Ende einer Ära
Douglas
Henning Kreke hört als Douglas-Chef auf. Mit dem angekündigten Rückzug des Hageners von der Unternehmensspitze endet im Konzern eine Ära.
Douglas-Chefin Reinery über 4711 und
Adventszeit
Claudia Reinery, Parfümerie-Chefin von Douglas, spricht im Interview über Trends und Gerüche. Mit 4711 fängt ihre persönliche Parfüm-Geschichte an.
Douglas-Chef Kreke dementiert Gerüchte über seine Ablösung
Parfümeriekette
Douglas-Chef Henning Kreke hat Gerüchten über seine Ablösung widersprochen. Die Hagener Parfümeriekette will ihr Online-Geschäft kräftig ausbauen.
Online-Handel beflügelt Parfümeriekette Douglas
Wirtschaft
Douglas will schneller wachsen und setzt auf mehr Eigenmarken und Exklusivprodukte. Erste Wachstumsimpulse soll das Weihnachtsgeschäft bringen.
Machtkampf um die Führung des Hagener Douglas-Konzerns?
Handel
Der Konzern dementiert eine bevorstehende Ablösung des Vorstandsvorsitzenden Dr. Henning Kreke, über die das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ berichtet.
Hagener Buchhandels-Unternehmen Thalia wächst wieder
Buchbranche
Der Hagener Buchfilialist Thalia entdeckt die Kompetenz seiner Händler als Argument gegen Amazon. Positives Ergebnis nicht nur im digitalen Geschäft.
Überraschender Führungswechsel bei Konfiseriehändler Hussel
Einzelhandel
Die Süßwarenkette Hussel trennt sich überraschend von ihrem langjährigen Geschäftsführer Sven Eklöh. Der Nachfolger kommt aus dem Wrigley-Konzern.
Douglas bläst Börsengang ab – Investor übernimmt Mehrheit
Douglas
Deutschlands größte Parfümeriekette kehrt doch nicht an die Börse zurück. Stattdessen wird sie von einem Finanzinvestor an den anderen weitergereicht.
Parfümerie-Kette Douglas will zurück an die Börse
Unternehmen
Vom einstigen Mischkonzern ist nicht mehr viel übrig. Die Hagener konzentrieren sich jetzt aufs Parfümeriegeschäft. Notierung noch für 2015 geplant.
Hagener Konzern Douglas kauft Parfümeriekette in München
Übernahme
Düfte-Riese Douglas kauft die familiengeführte Parfümeriekette Himmer in Bayern. Damit geht die Konzentration des einstigen Handelskonzerns weiter.
Bewegung beim Handel in der Velberter Innenstadt
Einzelhandel
Die VMG stellt Veränderungen vor. Deichmann erweitert durch Untergeschoss, Christ geht, Samoon auch. Dafür gibt es noch mehr Damen-Oberbekleidung.
Douglas verzichtet auf Verkauf von Buchhändler Thalia
Douglas
Douglas will die Buchladenkette Thalia doch nicht abstoßen. Keiner der Kaufinteressenten soll bereit gewesen sein, den geforderten Preis zu bezahlen.
Douglas-Holding will Buchhandelskette Thalia verkaufen
Buchmarkt
Über die Trennung der Douglas-Holding von ihrer Buch-Tochter Thalia gibt es viele Spekulationen. Doch wer kann sich Thalia überhaupt leisten?
Douglas setzt mit Helene-Fischer-Duft auf Wachstumkurs
Douglas-Gruppe
Die Hagener Parfümerie- und Buchhandelskette Douglas geht optimistisch ins Weihnachtsgeschäft. Bücher, Kosmetika und Parfüm stünden weiter ganz oben...
Douglas Holding trennt sich von Juwelierkette Christ
Verkaufsstrategie
Und wieder trennt sich die Hagener Douglas-Holding von einer Sparte. Jetzt wird die Schmuck-Kette Christ aus dem Portfolio aussortiert. Geplant ist,...
Parfümerien-Chef Manfred Kroneder verlässt Douglas
Handel
Der Vertrag von Manfred Kroneder, Chef der Parfümeriesparte, bei Douglas wird nicht verlängert. Vorstandschef Henning Kreke übernimmt kommissarisch....
Douglas - Der Patriarch Dr. Jörn Kreke tritt ab
Douglas
Der Patriarch des Hagener Handelskonzerns Douglas zieht sich zurück. Dr. Jörn Kreke (74) soll aber Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats bleiben.
Kommentare
18.02.2016
18:00
Kritik von OB Schulz: Douglas hat Hagen keine Chance gegeben
von 12psmla | #5

Auf der anderen Seite muss man sich die Frage stellen, in wie weit steht die Stadt im Dialog mit den Unternehmen. Bisher kennt die Stadt Hagen nur die...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Ein Hauch von Jules Verne
Bildgalerie
Freilichtmuseum
Blaulichttag in Hagen ein Erfolg
Bildgalerie
1. Blaulichttag
article
11571356
Kritik von OB Schulz: Douglas hat Hagen keine Chance gegeben
Kritik von OB Schulz: Douglas hat Hagen keine Chance gegeben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/ob-kritik-douglas-hat-hagen-keine-chance-gegeben-id11571356.html
2016-02-17 10:00
Wirtschaft, Hagen, Douglas, Firmen-Umzug, OB Schulz,Bürgermeister,
Hagen