Notfalls Unterbringung in Obdachlosenunterkunft

Sollte das Gericht tatsächlich einer Räumung den Weg ebnen, müssten sich die Mieter umgehend nach einer neuen Bleibe umsehen. Die Stadt wird dabei angesichts des anhaltenden Flüchtlingszustroms kaum Kapazitäten anbieten können.

Außerdem ist im Rathaus die Leidenschaft übersichtlich, womöglich auf dem freien Markt prophylaktisch Wohnraum auszugucken, für den man dann anschließend wieder keine Miete sieht.

Natürlich werden die Ordnungsbehörden ihrer Verpflichtung nachkommen, niemanden auf die Straße zu setzen, sondern den Bewohnern für den Notfall eine Obdachlosenbleibe anbieten.