Nicht nur zwei Tage im Jahr...

Die vergangenen Tage gehörten allen Mamas und Papas der Welt. Zwar bestreiten viele Väter, dass es den „Vatertag“ überhaupt gibt und viele Nicht-Papas missbrauchen wiederum den „Vatertag“ regelmäßig als Grund für „Sauf-Touren“. Doch unabhängig davon, ob der Vatertag nun wirklich existiert, und abgesehen davon, ob die Mamas überhaupt viel Wert auf den Muttertag legen: Wir Kinder sollten uns doch viel öfter darüber Gedanken machen, wieso wir unseren Eltern auch einmal eine Freude bereiten sollten.

Natürlich: Sie können anstrengend sein, und selbstverständlich nerven alle Mamas und Papas auch einmal. Aber Mamas und Papas sind auch die Menschen, die uns früher freiwillig die Windeln wechselten und die uns noch immer aus dem Dreck holen würden, den wir selbst verursacht haben.

Nicht nur an Muttertag und an Vatertag sollten wir uns dem bewusst sein. Und über einen gedeckten Frühstückstisch oder auch über eine kleine Aufmerksamkeit freuen sich die Mamas und Papas nicht nur im Mai.