Neunzig Jahre Genussmittelhandel

Werner Humme, Sieglinde Pütter, Gudrun Borkowski und Philipp Märker freuen sich über den 90. Geburtstag des Hohenlimburger Traditionsgeschäftes.
Werner Humme, Sieglinde Pütter, Gudrun Borkowski und Philipp Märker freuen sich über den 90. Geburtstag des Hohenlimburger Traditionsgeschäftes.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Als Ernst Steinbach im Mai 1925 an der Unternahmer-straße 17 seinen Genussmittelhandel eröffnete, hat er in seinen kühnsten Träumen nicht damit gerechnet, dass exakt 90 Jahre später dieses Geschäft noch in voller Blüte stehen werde. Und das in vierter Generation, wenn man Heike und Philipp Märker „in die familiäre Bande“ einbeziehen darf.

Denn der gelernte Hotelfachmann Märker, der sich nach seiner Ausbildung zum deutschen Weinberater weiterbildete, hat mit seiner Ehefrau zum 1. Januar 2007 das im Laufe der Unternehmensgeschichte zur Weinhandlung gereifte Spezialitätengeschäft vom Klaus Steinbach übernommen und in den zurückliegenden Jahren neue Akzente gesetzt.

Obwohl Klaus Steinbach nach seinem Abschied aus Hohenlimburg längst an der deutschen Nordseeküste heimisch geworden ist, werden die freundschaftlich-familiären Kontakt zu Philipp Märker und seinem Team noch immer intensiv gepflegt. Und so sagt dieser zum 90. Geburststag des Unternehmens, dass er die Entscheidung, die Tradition Steinbach fortzusetzen, bislang nicht an einem einzigen Tag bereut habe. „Wir entwickeln uns Jahr für Jahr positiv weiter“, zieht er nach fast einem Jahrzehnt mehr als zufrieden Bilanz.

Dabei weiß er mit Sieglinde Pütter, Gudrun Borkowski und Werner Humme eine ebenso erfahrene wie einsatzfreudige und service-orientierte Mannschaft an seiner Seite, die seine Geschäftsphilosophie mit Leben füllt. Und die heißt: „Wir wollen das Vertrauen unserer Kunden nicht enttäuschen. Unsere Qualität muss stimmen.“

Mehr als 450 verschiedene Weine

Dazu gehört eine ebenso fachkundige wie individuelle Beratung und ein breitgefächertes Sortiment. Mehr als 450 verschiedene Weine, weiße und rote, hat Philipp Märker in seinen Regalen stehen; dazu mehr als 30 Schaumweine. Die Preispalette ist dabei breit gefächert. Von 4.25 Euro bis 400 Euro. Pro Flasche.

Bemerkenswert ist, dass Rot- oder Weißwein aktuell eine Nostalgie erfahren und immer häufiger junge Frauen und Männer, die kaum älter als 20 Jahre sind, den Weg zur Unternahmerstraße finden, um sich beraten zu lassen. Aktuell ist nicht nur bei dieser Konsumentengruppe ein alkoholfreier „Prisecco“ das Getränk des Jahres: Apfelsinfonie, Rosenzauber oder Frühlingsduft.