Das aktuelle Wetter Hagen 14°C
Gastronomie

Neues Leben im altehrwürdigen Gasthaus "Humpert am Höing"

04.12.2012 | 18:29 Uhr
Neues Leben im altehrwürdigen Gasthaus "Humpert am Höing"
Noch stehen Radoslav und Mirjana Maglic in der Küche des Landhauses Hesse; im Januar wechseln sie in die Gaststätte Humpert am Höing.Foto: Theo Schmettkamp

Hagen.   Trotz einiger Erneuerungen setzt das neue Pächter-Ehepaar Radoslav und Mirjana Maglic in Zukunft auf Altbewährtes im Traditionslokal „Humpert am Höing“ in Hagen.

Über 100 Jahre stand der Name „Humpert am Höing“ für gepflegte Gastronomie und gutbürgerliche Küche. Bis zum 31. April 2011. Aufgrund finanzieller Strittigkeiten zwischen dem damaligen Hauptpächter Bier Schneider und dem Unterpächter schloss Humpert seine Pforten. Doch die werden sich im kommenden Januar wieder öffnen: Die Krombacher Brauerei sowie das Ehepaar Radoslav und Mirjana Maglic zeichnet künftig für das Traditionslokal verantwortlich – und setzt dabei trotz umfangreicher Neuerungen auf Altbewährtes.

Der neue Wirt Radoslav Maglic ist in Sachen Gastronomie ein alter Hase. Bereits 1972 begann der heute 56-Jährige seine Ausbildung im Dortmunder „Union Bräu“, 1982 machten er und seine Frau sich selbstständig. Unter anderem führte das Ehepaar das Dortmunder „Waldschlösschen“, das über Kegelbahnen und einen großen Saal verfügte. Und gerade dieses Engagement, so Maglic, komme ihm an seiner neuen Arbeitsstelle zugute: „Denn dort hatten wir viele Gesellschaften und haben auf diesem Gebiet deshalb große Erfahrung.“

„Wir sind ja vom Fach“

Denn auch Humpert bietet sich mit seinem Saal seit jeher als Ort für größere Feierlichkeiten an. Hinzu kommen der Theken- und der Gastraum sowie Biergarten, Gesellschaftsraum und Kegelbahnen, die es zu bewirtschaften gilt. Doch davon lässt sich der neue Wirt nicht bange machen: „Das ist zwar viel Arbeit, aber wir sind ja vom Fach.“

Derzeit betreiben die Maglics das Herdecker „Landhaus Hesse“, das auch weiterhin ein Familienbetrieb bleiben soll: Während Radoslav Maglic und seine Gattin, die in der Küche das Sagen hat, zu Humpert an die Fleyer Straße wechseln, kümmern sich Tochter und Schwiegersohn künftig um das Herdecker Restaurant.

Wer nun denkt, aufgrund seiner Herkunft hätte sich das Ehepaar Balkan-Spezialitäten verschrieben, muss sich eines Besseren belehren lassen. Vielmehr stehen neben Steak- und Fischspezialitäten vor allem gutbürgerliche deutsche Gerichte auf der Karte. Und Radoslav Maglic hat zudem Pläne für besondere Angebote geschmiedet: „Es könnte einen Spanferkel- und einen Schnitzeltag pro Woche geben.“ Und auch von Reibekuchen ist die Rede."

Gutbürgerlich-traditioneller Charakter

Während die Speisekarte also keineswegs komplett umgekrempelt wird, unterzog man das Gebäude und die Gaststätte einer Schönheitskur. „Der Eigentümer hat umfangreiche bauliche Sanierungsarbeiten vornehmen lassen, während wir eine neue Einrichtung einbauen ließen“, erläutert Michael Schmal, Leiter der Pachtabteilung bei Krombacher. „Obwohl die Einrichtung etwas moderner ist, bleibt der gutbürgerlich-traditionelle Charakter aber erhalten. Wir glauben, dass diese Gastronomie – die im Stadtteil einen besonderen Ruf besitzt, auf Jahre hinaus eine Zukunft hat“, fährt Schmal fort.

Hauseigentümer Werner Köster ist auf jeden Fall froh, einen neuen Pächter gefunden und die Krombacher-Brauerei mit an Bord zu haben. Denn nicht nur aus geschäftlichen Gründen zeigt sich Köster zufrieden über die baldige Wiedereröffnung: „Das ist schließlich mein Elternhaus – und damit verbindet mich eine Menge.“

Michael Schuh



Kommentare
Aus dem Ressort
In Helfe entsteht ein Sinnes- und Erlebnisgarten für alle
Sinnes- und...
Die Bewohner und das Team sind sich einig: Der ­Sinnes- und Erlebnisgarten ist einmalig. Die Rede ist von der 700 Quadratmeter großen Außenfläche am Helmut-Turck-Zentrum in Helfe.
9940 Hagener im August arbeitslos
Arbeitsmarkt
Der Arbeitsmarkt in der Volmestadt entwickelte sich ähnlich positiv wie im Gesamtbezirk. 9940 Hagener waren Ende August arbeitslos gemeldet, 224 weniger als im Juli.
Stadtredaktion lädt zur Leser-Party und zur Diskussion ein
WP trifft Freunde
Die Stadtredaktion lädt ihre Leser zur mittlerweilen dritten Auflage von „WP trifft Freunde“ ein. Das Top-Thema diesmal: Wie entwickelt sich die Hagener Einkaufswelt? Dazu werden wir auf dem Podium unter anderem mit den Managern der beiden Galerien diskutieren. Außerdem dabei: Marek Fis und „Finka“.
Großzügige Spende für Haus Harkorten
Denkmalschutz
Einen Scheck über 80.000 Euro übergab eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Ortskuratoriums Dortmund der Deutschen Stiftung Denkmalschutz für die Sanierung des Geburtshauses von Friedrich Harkort.
Kämmerer verhängt die Haushaltssperre über Hagen
Ratssitzung
Der neue Rat der Stadt ist gerade erst im Amt und Würden, da muss er schon einen herben Rückschlag verkraften. Nach dem Einbruch der Gewerbesteuer verhängte Kämmerer Christoph Gerbersmann eine Haushaltssperre. Die Stadt muss mit insgesamt 18 Millionen Euro weniger planen.
Fotos und Videos
Stolpersteine in der Wesselbach
Bildgalerie
Stolpersteine
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr