Neue Pegida-Frontfrau stammt aus Hagen

Die designierte Pegida-Kandidatin für die Dresdner Oberbürgermeisterwahl, Tatjana Festerling, stammt aus Hagen.
Die designierte Pegida-Kandidatin für die Dresdner Oberbürgermeisterwahl, Tatjana Festerling, stammt aus Hagen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Nach dem Rückzug von Kathrin Oertel ist eine gebürtige Hagenerin die neue starke Frau bei Pegida. Sie kandidiert zudem für das OB-Amt in Dresden.

Hagen/Dresden.. Tatjana Festerling, Ex-Hamburger AfD-Aktivistin und jene Frau, die von der Bewegung „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) in den Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Dresden geschickt wird, stammt aus Hagen. 1984 machte sie am Fichte-Gymnasium ihr Abitur, studierte später an der Universität von Hamburg. Sie arbeitete im Anschluss u.a für den Heinrich-Bauer-Verlag und die Deutsche Spar AG als Redakteurin und ist aktuell Inhaberin der Agentur Bootsmann Consulting in Hamburg.

Großer medialer Wirbel

Festerling, Mädchenname Schimanski, sorgte bei den jüngsten Pegida-Kundgebungen gegen die aus ihrer Sicht „unverschämten Minderheiten aus islamischen Ländern, die uns mit ihrem Koran und den Sonderrechten auf den Geist gehen“, für Schlagzeilen. Seit der Spaltung von Pegida und dem Rückzug der vormaligen Frontfrau Kathrin Oerthel gilt Festerling als neue starke Frau bei Pegida.

Zu ihrem Austritt aus der AfD war es nach ihren Äußerungen auf der Internet-Plattform Journalistenwatch zur Kölner Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) gekommen, bei der u.a. 44 Polizisten verletzt wurden („Heute Abend ziehe ich meinen Hut vor den Hools“).

Vor AfD-Ausschlussverfahren zu Pegida gewechselt

Einem Ausschlussverfahren aus der AfD, für die sie in Hamburg als Bezirkskandidatin aufgestellt war, kam sie zuvor und wandte sich Pegida zu. Für ein Gespräch mit unserer Zeitung stand Festerling nicht bereit. Gestern trat sie mit dem niederländischen Rechtspopulisten und Vorsitzenden der niederländischen Freiheitspartei,Geert Wilders, in Dresden auf.